Nemo: Ein 16-Jähriger trocknet die Schweizer Rapszene ab

28.2.2016: Über 80 Schweizer Rapper stehen am Virus Bounce Cypher 2016 bei uns im Studio. Und werden knallhart plattgewalzt: vom 16-jährigen (!) Nemo. Gleich anschliessend geht das Video seines Auftritts viral. Darum haben wir den jungen Bieler jetzt gleich nochmals zu uns ins Studio eingeladen.

Nemo: Von ihm wirst du noch viel hören.

Bildlegende: Nemo: Von ihm wirst du noch viel hören. SRF

Vier Tage nach seinem schon jetzt legendären Auftritt am #Cypher16, der insbesondere seine beiden Rapkollegen Leduc und Greis umgehauen hat, holen wir Nemo Mettler erneut zu uns ins Studio.

Auf Facebook wurde das Video seines Auftritts mittlerweile über 135'000 Mal aufgerufen und 2'000 Mal geliket, 450 mal geteilt, und die Likes auf seiner Künstlerseite haben sich seit letzten Donnerstag verfünffacht. Nemo bleibt trotzdem ganz cool:

«  Als ich das Video sah, dachte ich zuerst: Scheisse ich habe eine Line verkackt! Aber die vielen Reaktionen waren natürlich super. »

Seine - wenn auch witzige - Antwort reichte uns natürlich nicht: Wir wollten seine Gefühle der letzten Tage in einer musikalischen Zusammenfassung hören, die er uns kurz vor dem Interview schreiben musste. Einfach, weil er es kann.

MIttlerweile wissen wir ausserdem: Der Junge kann noch mehr. Genauer gesagt - er kann eigentlich alles! Beim anschliessenden Interview sind wir komplett aus allen Wolken gefallen. Ein kleiner Auszug:

1. Nemo spielte mit 3 Jahren Geige

Nemo besuchte zehn Jahre lang eine Geigenschule: «Ich war aber immer sehr schlecht. Wirklich. Man konnte mich nicht gebrauchen», lacht er. Wir glauben ihm kein Wort. Schlagzeug spielte er übrigens auch schon. Und Klavier.

2. Nemo machte mit 5 Jahren Strassenmusik

Bepackt mit seiner Geige inklusive Köfferchen stand er mit fünf Jahren vor seine Haustür, spielte Strassenmusik und verdiente sich damit sein Sackgeld. Wir wiederholen: Mit fünf!

3. Nemo kann Opern singen

Schon seit seiner Kindheit singt Nemo gerne und viel: Mit zarten 13 Jahren hat er im Musical «Ich war noch niemals in New York» vor über 1500 Zuschauern mitgespielt - und bei Opern kann er auch problemlos mithalten. Als wärs nüd.

4. Nemo lebte in New York

Nemos Schwester reiste mit 5 Jahren alleine (!) nach New York zu ihrer Tante, verliebte sich in die Stadt und schlug ihrem Vater vier Jahre später vor, für ein Jahr mit ihm dorthin zu ziehen. Nemo blieb damals zu Hause mit seiner Mutter, da er - wie ironisch - noch sein Musical «Ich war noch niemals in New York» über die Bühne bringen wollte, zog dann aber trotzdem noch nach: «New York ist eine inspirierende Traumstadt!»

5. Nemo produziert seine Musik selbst

16 Jahre hin oder her, Nemo kann auch produzieren: «Das Meiste ist selbstproduziert. Ich mache aber auch für andere Beats.» Also, wenn er nicht gerade seinen anderen Hobbys, dem Fotografieren oder Filmen nachgeht. Versteht sich von selbst.