3 Gründe warum das «m4music» die Festivalsaison bestens einläutet

Das Indie-Festival fördert junge Schweizer Musik, holt Legenden auf die Bühne und lässt dich tanzen - die ganze Nacht. Und das auch zu Hause: Wir übertragen am Donnerstag, 26. März 2015 live aus Lausanne und sind am 27. und 28. März in Zürich vor Ort, um dir das Neuste aus der Musikszene zu zeigen.

we <3 m4music!

Bildlegende: we <3 m4music! SRF Virus

1. Das m4music bringt jede Menge Livesound

Schon am Donnerstag kommst du in den Genuss von exklusiven Showcases. Dank unserer Liveübertragung von SOHN aus Österreich, Puts Marie aus Biel und Muthoni The Drummer Queen aus Kenia.

Am Freitag empfehlen wir das Konzert von Awolnation. Um 21.30 Uhr in der Halle erwartet uns Stadionrock in kleiner Atmosphäre. Pünktlich zum m4music gib'ts auch ein neues Album.

Mit den britischen Jungle lässt sich am Freitag um 23.15 Uhr in der Halle tanzen und feiern. Ihr Song «Busy Earning'» hat 2014 für Ohrwürmer sondergleichen gesorgt.

Der Samstag hält für unsen Musikredaktor Danilo Bavier vor allem ein Highlight bereit. Er freut sich ganz besonders auf die österreichische Band Bilderbuch.

«  Bilderbuch sind für mich die Retter des deutschen Pops. Sie machen dies auf eine solch funky-sexy Art, dass ich sie unbedingt sehen muss! »

Danilo Bavier
Musikredaktor SRF Virus

2. Das m4music fördert junge Schweizer Bands

Für junge Schweizer Musiker ist das m4music das wichtigste Festival des Jahres. Hier kann entschieden werden, ob sich monate- und jahrelange Arbeit und Schweiss auszeichnen.

Eine Jury bewertet vor Ort Demoaufnahmen von jungen Bands. In einem kurzen Gespräch auf der Bühne können die jungen Künstler Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brennen. Wie kommt so ein Song live rüber? Wie komme ich an ein Plattenlabel? Was meint ihr zum Songwriting? Die Jury gibt Antwort.

Das wichtigste aber sind die Awards. In vier Kategorien werden die Fondation-SUISA-Awards vergeben - da stecken jeweils 3000 Stutz dahinter.
Ein einziger Newcomer, der die Jury am meisten überzeugt, kriegt das «Demo of the Year». Das sind 17'000 Franken!

Hier findest du alle Teilnehmer.

3. Das m4music bringt dir Insiderwissen aus der Musikszene

An beiden Festivaltagen kann man kostenlos Diskussionsrunden zu spannenden und aktuellen Fragen aus der Musikszene besuchen, bei denen Gäste aus dem In- und Ausland referieren und debattieren.

Hier findest du eine Übersicht des ganzen Programm.

Der britische MTV-Moderator Ray Cokes wurde durch seine Sendung «MTV's Most Wanted» zum bekanntesten Gesicht von MTV Europe. Sein Ruhm fand ein abruptes Ende, als er 1996 in Hamburg live im Fernsehen ausrastete.

Am Freitag um 15.45 Uhr erzählt Ray Cokes im Rahmen des Keynote Talks von seiner achterbahngleichen Karriere, Depressionen und Drogeneskapaden. Der Eintritt ist gratis!

Wir sind dabei am m4music und halten dich täglich mit Updates von der Front auf dem Laufenden! Hier online oder dank unserem brandneuen App bleibst du immer up to date.

Liveübertragung auf SRF Virus

Einschalten am Donnerstag, 26. März um 19 Uhr!