BOY: «Fürs Zelten sind wir zu alt!»

Der Festival-Sommer gehört zu den schönsten Zeiten im Jahr. Konzerte schauen, Bierchen zischen, flirten, tanzen – einfach herrlich. Aber wie sieht es mit Musikern aus? Sind Festivals Vergnügen oder nur harte Arbeit? Wir wollten vom Frauen-Duo BOY wissen, was sie schon an Festivals angestellt haben.

BOY: Stehen an Festivals lieber auf der Bühne als im Publikum und ziehen ein schönes Bett dem Zelt auf jeden Fall vo.

Bildlegende: BOY: Stehen an Festivals lieber auf der Bühne als im Publikum und ziehen ein Bettchen dem unbequemen Zelt auf jeden Fall vor. Facebook

Der Festival-Sommer 2015 ist in vollem Gange. Freut ihr euch jeweils auf die OpenAir-Saison?

Sonja Glass: Wir würden uns super freuen auf den Festival-Sommer, aber wir spielen dieses Jahr noch nicht an Festivals, erst nächstes Jahr. Wir fangen im September mit Touren an und spielen 2015 leider keine Festivals. Aber wir freuen uns auf nächstes Jahr und da werden wir hoffentlich - knock on wood - viele Festivals spielen.

Geht ihr privat auch an Festivals? So richtig mit Zelt und Schlafsack und so?

Valeska Steiner: Es geht so. Eigentlich war meine Entdeckung des Festival-Sommers der, als wir selbst an Festivals gespielt haben. Es ist als Band natürlich auch immer sehr komfortabel. Man schläft im Tourbus und nicht im verregneten Zelt. Ich zelte wirklich auch überhaupt nicht gerne. Ich bin gerne einfach einen Tag an einem Festival. Als ich einmal 3 Tage am OpenAir St.Gallen war, war ich am dritten Tag einfach nur kaputt und konnte nichts mehr geniessen. Aber ich fand es trotzdem immer super, einfach auch weil man so viele Bands sehen kann, die man eh sehen will.

«  Als ich einmal 3 Tage am OpenAir St.Gallen war, war ich am dritten Tag einfach nur kaputt und konnte nichts mehr geniessen. »

Sonja: Ich bin zu alt! (Lacht) Also, ich hab jetzt keine Platzangst oder so, aber wenn ich zwischen Menschen bin und gar nicht mehr weiss, wo das Menschenfeld anfängt und wo aufhört, dann ist es mir zu heftig. Ich geniesse es immer, wenn ich auf der anderen Seite bin und Platz habe und von da aus ein bisschen gucken kann.

Habt ihr ein Lieblingsfestival?

Sonja: Also ich fand das Paléo-Festival total toll, weil es so friedlich ist.

Valeska: Ich würde auch sagen das Paléo. Es war super in dem Jahr, als wir selber da gespielt haben. Aber finde allgemein super, dass es nicht so das Party-Festival ist, sondern es geht wirklich um die Musik und die Konzerte.

Steht ihr also eher auf die grossen Festivals oder mögt ihr auch die kleineren, wie beispielsweise die Bad Bonn Kilbi?

Valeska: Da war ich eben noch nie! Ich habe schon so viel von der Kilbi gehört und ich würde soooo gerne einmal hin, aber bis jetzt hat es leider nie geklappt. Dieses Jahr ist sie schon vorbei oder? Ach, vielleicht nächstes Jahr.

An welchem Verpflegungsstand würde man euch an einem Festival antreffen?

Valeska: Hmm, gute Frage. Also sicher nicht am Bratwurst-Stand. Ich glaube am ehesten am Asia-Stand, oder Pasta. Oder vielleicht auch beim indischen Essen.

Wenn ihr als Band an Festivals Backstage rumhängt, schliesst ihr da auch Freundschaften mit anderen Künstlern?

Valeska: Wenn man einen Festival-Sommer spielt, dann trifft man teilweise andere Bands und Künstler mehrmals, weil die meisten eine Saison lang unterwegs sind. In unserer Festival-Saison waren beispielsweise Kraftklub gleichzeitig auf Tour. Oder Casper. Und das hat dann sehr nette Wiedersehen gegeben alle zwei bis drei Wochen.

Habt ihr an einem Festival schon einmal etwas ganz Schräges erlebt?

Sonja: Also es hat einmal wahnsinnig geregnet. Das war aber nicht schräg, das war eher lustig. Irgendwann ist einfach alles nass, die Kleider, die Instrumente, das Equipment und es ist total egal. Man singt und tanzt zusammen mit dem Publikum und es macht einfach Spass.

Valeska: Ah ja, am Neil Young-Konzert am Paléo wurden wir auch total nass. Da sind wir fast ertrunken. Also extreme Wetterverhältnisse sind so das Schrägste, was wir an Festivals erlebt haben.

Habt ihr einen Tipp für Festival-Besucher?

Sonja: Da sind wir wahrscheinlich die falsche Beratung. Also ich habe ja gehört, dass man auf jeden Fall Gummistiefel braucht. (Lacht) Zumindest habe ich das selber auch schon erlebt.

«  Also ich habe ja gehört, dass man auf jeden Fall Gummistiefel braucht. »

Valeska: Unbedingt Gummistiefel. Und das Zelt wieder einpacken! Das soll ja am OpenAir St.Gallen immer so ein Problem oder?

Sonja: (Lacht) Ernsthaft, wir sind wirklich die falsche Beratung in Sachen Festivals.

BOY on Tour

Boy sind ab September mit ihrem neuen Album «We Were Here» auf Tour. Hier findest du alle Tourdaten auf einen Blick.