Die 10 besten Songs vom Openair Frauenfeld!

Swollen Members coverten «Smells Like Teen Spirit» - und feierten es wie die Rockstars! Deichkind lieferten eine bombastische Show, Kendrick Lamar war DER King und A$AP Rocky hat Frauenfeld schlicht umgehauen.

1. A$AP Rocky

«A$AP Rocky, der selbsternannte pretty Motherf***er aus Harlem, hat Frauenfeld mit seiner ganzen Gang überrolt. Viel «ahh!», «What?!», «Hands up!», «prä prä» und «yeah». Viel Playback, Gepose und Energie. Die Menschen waren elektrisiert.»

2. Marsimoto «Grüner Samt»

«Green Frauenfeld - Das UFO ist gelandet», waren die ersten Worte von Marsimoto. Das UFO der Marsimoto Crew öffnete die Luken und zog das GANZE Publikum in ihr Inneres. Grünes Licht, grüne Pyro-Fackeln, grüne Outfits machten die diverse Menschheit zu «einer in den Wogen gleitenden Masse.»

3. Cypress Hill «Insane In The Brain»

Cypress Hill waren solid, wie immer. Ich musste ein wenig schmunzeln, weil die jungen Teenies die alten Songs der Rapper genau gleich feierten wie wir vor 15 Jahren.

4. Deichkind «So 'ne Musik»

Die deutschen Hip-Hopper und Electro-Punker Deichkind führten eine abgefahrene Show auf. Neue Requisiten und Outfits im Minutentakt.

5. Swollen Members «Smells Like Teen Spirit»

Musikgenres sind ein Auslaufmodell. Dass die Grenzen zwischen den Musikstilen aufgehoben sind, zeigten u.a. die Swollen Members aus Kanada, als sie zu Nirvanas «Smells Like Teen Spirit» komplett am Zeiger drehten. Ein Augen- und Ohrenschmaus!

6. ILoveMakonnen «Tuesday»

Am liebsten hätte ILoveMakonnen seinen musikalischen Höhepunkt in den Achtzigern gehabt. Tja, jetzt macht er heute das Beste daraus. Verstrahlte Musik über bewusstseinserweiternde Substanzen gehören bei ihm zum Programm. Glaubt man Drake, soll er the next big thing werden.

7. The Roots «The Seed»

Ein Hit ist und bleibt ein Hit – «The Seed»! Das haben die Leute in Frauenfeld zu spüren bekommen. Kein Muskel blieb beim Tanzen unbenutzt. The Roots, wohl eine der besten Live-Bands der Welt, liessen einmal mehr ihre ganze Klasse aufblitzen.

8. Die Orsons «Schwung in die Kiste»

Die unglaublich kreativen und progressiven Orsons eröffneten das Festival auf der Nord-Bühne und brachten unglaublich viel «Schwung in die Kiste». Ein Auftakt nach Mass. Der Boden senkte sich aufgrund des exzessiven Rumgehüpfes sogar um zwei Zentimeter. Die Orsons sind aber auch nebst der Bühne ganz lustige Kerli - das Interview mit den Jungs gibt's hier!

9. ASD «Grosses Finale»

Dass ASD (Afrob und Samy Deluxe) noch immer eine derartige Energie aufbringen können, ist schon beeindruckend. Der Grund dafür ist einzig und alleine ihre unglaublich tiefe Liebe zur Sache, die auch in Frauenfeld zu hören aber auch zu sehen war.

10. Kendrick Lamar

KING! Hühnerhaut-Moment über 50 Minuten! Ein Konzert, bei dem das wesentliche im Zentrum stand. Die Musik. Kendrick Lamar zog das Publikum in seinen Bann. Keine penetranten Titten und Ärsche, nervigen Publikumsanimationen oder Schall und Rauch – einzig und alleine Kendricks Aura zementierte den seinen unangefochtenen Königsstatus.