Liebe Bacardi Dome- und Halligalli-Fans, feiert doch hier!

«Wer pro Tag mehr als zwei Konzerte sieht, macht was falsch.» Das ist das Motto einiger Festivalgänger. Sie bezahlen immer höher werdende Ticketpreise, bloss um im nächsten Partyzelt abzufeiern. Wir finden: Da gibt's doch bessere Alternativen?! Hier sind 5 davon.

«S ganze Dorf isch do», hiess es am Openair St. Gallen im Halligalli-Partyzelt. Warum nicht gleich ans Dorffest? Wo an Festivals alles verstreut stattfindet, ist am Dorffest alles konzentriert: Die Cou-Cousinen, der Ex, die beste Freundin von früher, Boom-Boom-Musik und Alkohol. Die Preise am Dorffest sind ähnlich saftig wie an Festivals - aber der Eintritt, der ist gratis!

Wie am Festival kommen Campingstimmung und Gemeinschaftsgefühl auch im Pfadilager nicht zu kurz. Auf der Wanderung stapft man aber nicht über PET-Flaschen, sondern tänzelt an idyllischen Bergseen und pittoresken Klippen entlang. Ganz ohne Live-Musik geht's dann allerdings doch nicht: Am Lagerfeuer singen alle «Wonderwall» und haben sich so, so lieb.

An solchen Events ist das Festival-Partyzelt-Gefühl um ein vielfaches multipliziert. Wer bereits einmal an einer Ü25-Party war (oder Leute kennt, die waren), weiss: Dort laufen die alten Hits, zu denen man nur tanzt, wenn man schon neun «Sex On The Beach» hatte. By the way für alle Flirtwilligen: Chancen auf Tanzpartner/innen sind an derart Parties viel, viel grösser!

Alle Schlagerfans müssen hier nicht in verdreckte Partyzelte pilgern, um abzufeiern. Am Ballermann bekommt man nicht nur die volle Breitseite an musikalischen «Guilty Pleasures», sondern auch ein bisschen Strand dazu! Zudem kommen hier grüne Spiegelsonnenbrillen, Biermarken-Strohhüte und nackte Oberkörper sogar noch besser an!

Ok, zugegeben: Das Wort «Festival» steckt auch hier drin. Aber: Im Vergleich zu vielen Festivals gibt es hier garantiert gutes Essen. Und Alkohol (keine Angst!). Da du den Festival-Ticketpreis sowieso sparst, kannst du am Street Food Festival so richtig zulangen. Aufpassen aber, dass am Street Food Festival nicht plötzlich noch eine Live-Band auftaucht. Bei dem Hipness-Faktor!

Fotos: © Noëlle Guidon, SRF Virus & KEYSTONE

PS. Falls du per Zufall auf diesen Artikel gekommen bist, das Unmögliche möglich ist UND DU MUSIK MAGST: Hier haben wir die besten Live-Acts vom Openair St.Gallen zum immer wieder Anschauen zusammengefasst. <3