Zum Inhalt springen
Inhalt

Festival Wie ein einziges Buch das Leben von Perfume Genius veränderte

Im Alter von 15 Jahren erhielt der amerikanische Musiker Perfume Genius ein Buch geschenkt, dessen Inhalt er seither als Lebensmotto übernommen hat. Von wem er dieses Buch bekommen hat und warum ihn Tierhandlungen in Tokio sowohl glücklich, als auch traurig machen, erzählt er im Interview.

«Alles, was ich zuhause mache, ist Netflix schauen und Schlafen. So gibt es also auch keinen Grund für mich, in einer Grossstadt zu leben und dort viel Miete bezahlen zu müssen.»

Perfume Genius
Legende: Perfume Genius auf der Bühne am Zürich Openair. SRF/Noëlle Guidon

Mike Hadreas alias Perfume Genius, Link öffnet in einem neuen Fenster legt gleich zu Beginn unseres Interviews fest, wo bei ihm die Prioritäten liegen. Während sich der Songwriter mit Glam-Einschlag an seinen Konzerten gerne extrovertiert zeigt und mit Lippenstift und Frauenkleider über die Bühne tigert, mag er es privat lieber ruhiger. Darum hat er seinen Lebensmittelpunkt mittlerweile auch nach Tacoma, einer mittelgrossen Stadt im US-Bundesstaat Washington, verlegt.

Wirklich oft zuhause ist er momentan aber nicht. Hadreas beschreibt das Touren zu seinem aktuellen Album «No Shape» als «intensiv» – wertet dies aber als positives Zeichen. «Das bedeutet, dass offensichtlich viele Leute gut finden, was ich momentan so mache.»

Sein Rampensau-Dasein musste Perfume Genius schrittweise erlernen. Als er 15 Jahre alt war, suchte er sogar einen Coach auf, der ihm Tipps gegen seine Schüchternheit geben sollte: «Sie gab mir ein Buch mit dem Titel ‹Feel the Fear and Do it Anyway, Link öffnet in einem neuen Fenster› [auf Deutsch etwa: ‹Sei dir über deine Angst bewusst und mach es trotzdem›] – das ist mittlerweile zu meinem Lebensmotto geworden.»

Mehr von Perfume Genius:

An diesen Ort würde er gerne hin: «Eigentlich war ich ja schon überall. Aber ich würde gerne wieder einmal nach Südamerika zurück.»

Sein Lieblingsort: «Tokio! Das Essen dort ist der Wahnsinn. Und die vielen Tierhandlungen finde ich auch toll.»

Seine Lieblingsserie: «‹Buffy the Vampire Slyer›! In einem Reboot würde ich gerne die Rolle von Willow übernehmen.»

In seiner Netflix-Watchlist: «Die Sci-Fi-Serie ‹The Expanse, Link öffnet in einem neuen Fenster›. Sehr gut! Ein bisschen gruselig – aber das mag ich sehr!»

Für diesen Regisseur würde er gerne mal einen Soundtrack machen: «David Lynch, definitiv! Er ist eine riesige Inspiration für mich – sowohl visuell, als auch von seiner Grundstimmung her.»

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.