Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zürich Openair 2019 Das war das Zürich Openair 2019

Von einem Unwetter blieb das Festival in Zürich dieses Jahr zum Glück verschont – dem Schlamm auszuweichen war wegen den Regengüssen in den vergangenen Tagen trotzdem schwierig. Die Stimmung hat das keineswegs getrübt, wie die Highlights vom letzten grossen Festival der Saison zeigen.

Hey Züri, hesch scho mal?

Es gibt diese Fragen, die man einfach wirklich nicht stellt. Gemacht haben wir's trotzdem. Wie ehrlich die Besucher*innen geantwortet haben, findest du hier heraus:

Marina wird Chauffeurin

Vom Bahnhof in einer Viertelstunde zu Fuss ans Festival ist ja eigentlich nichts Wildes. Aber for free chauffiert zu werden und erst noch nette Gespräche führen zu können ist trotzdem viel besser. Drum haben wir Moderatorin Marina Fischer als Taxifahrerin losgeschickt – mit Erfolg!

Verkleiden am Zürich Openair? Oh ja!

Das Zürich Openair ist bekannt für stylische Bekleidung und fancy Accessoires. Aber es geht auch anders: Der eine oder andere sticht mit seiner Verkleidung aus der Masse. Wir haben versucht herauszufinden, weshalb man denn auf jeden Preis skurril aussehen will.

Jorja Smith und Billie Eilish: Girls, Girls, Girls!

Junge Frauen erobern momentan die Pop-Welt: Die 22-jährige Jorja Smith aus England und der 17-jährige US-Shooting-Star Billie Eilish sind nur zwei sehr gute Beispiele dafür. Vor ihren Gigs am Zürich Openair haben wir beide Musikerinnen getroffen.
Jorja Smith hat uns von ihren letzten Malen erzählt und gestanden, warum ihr das viele Touren manchmal das Selbstvertrauen raubt...

...und Billie Eilish verriet im Interview mit SRF3-Kollege Julian Thorner: «Mein Auto hat nicht nur einen Namen, sondern auch ein Geschlecht!»

Dass vor allem Billie Eilish beim Schweizer Publikum richtig gut ankommt, hat das Zürcher Festival vor ihrer Show am Donnerstagabend gemerkt. Das Gelände wurde nämlich regelrecht überrannt von jungen und alten Fans – so krass, dass nicht einmal mehr Bändeli verteilt werden konnten.

Last but not least darf natürlich das nicht fehlen, was am Zürich Openair wohl am meisten gemacht wird: Fotos!

Einerseits machen die Besucher*innen selber mehr als genug, wie wir bei einer Umfrage merken:

Und wir selbst waren auch – ohne Smartphone, dafür mit richtiger Kamera – unterwegs. Die besten Fotos davon gibt's hier:

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.