Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Gametipp Nach 20 Jahren: «Blair Witch» – das Horrorgame zum Film

Es gibt Dinge, die sich wohl nie ändern: Wälder sind ein grusliger Ort, vor allem, wenn man Nachts alleine in ihnen unterwegs ist. An dieses relativ einfache Konzept hält sich auch das Videospiel, das wir 20 Jahre nach dem Kinostart von «Blair Witch Project» auf PC und Xbox spielen können.

Blair Witch – Let's Play mit Martina

«Blair Witch» ist ein Spiel, an dem sich wortwörtlich die Geister scheiden. Die einen lieben es, weil es ein Horrorgame ist, das seinen Namen verdient hat. Die Stimmung wird mit jeder halben Stunde, in der man sich im Wald verirrt bedrückender, grusliger und angsteinflössender.

Auf der anderen Seite wird das grosse Gruseln immer wieder von gewissen Spielmechaniken unterbrochen, wie beispielsweise einer Videokamera, die man genau im richtigen Moment pausieren muss damit es weitergeht. Eine unschöne Unterbrechung, die uns zwar durchschnaufen, aber auch mit den Augen rollen lässt.

«Blair Witch» ist ab 18 Jahren freigegeben. Das Spiel ist am 30. August Xbox One und PC erschienen und kostet rund 30 Franken.