Just Relax, We Got The Mojo

Paolo Mojo ist eine Institution in Sachen House-Music. Der Brite geniesst besonders in Japan grosses Ansehen. Doch es war ein Schwede, welcher Paolo einst alle Türen öffnete: Eric Prydz!

Paolo Mojo ist ein englischer DJ und Produzent. Hier sitzt er auf einem Stuhl.

Bildlegende: Paolo Mojo ist ein englischer DJ und Produzent. OFFICIAL

Paolo Mojo macht House im weitesten Sinne. Erste internationale Aufmerksamkeit erlangte Mojo mit dem Track «1983», welcher prompt auf Eric Prydz Label «Pryda» veröffentlicht wurde. Eine Plattform war geschaffen. Paolo gründete sein eigenes Label «Oosh Music» und releaste seine Tracks auf renommierten Labels wie «Renaissance» und «NRK». Doch Prydz blieb er treu! Zusammen mit Jim Rivers produzierte Mojo «Ron Hardy Said». Der Track wurde 2008 zum Clubhit des Jahres.

Inzwischen spielt der Brite an sämtlichen Fronten der Electronica. Nach einem kurzen Abstecher in die Deep-House-Gefilde des amerikanischen Kultlabels «Strictly Rhythm» veröffentlichte Paolo einen Track, der sein ganzes Repertoire präsentierte: den Groove von House, die Energie von Techno und den Wahnsinn von Acid.

Auch 2016 erfindet sich Paolo Mojo neu. Auf dem argentinischen Label «Classound» veröffentlicht er «Hollenthal». Ein samtweicher und warmer Track, wie geschaffen für den Winter. Mental X stellt dir das Werk im Feature vor.

Die Neuen

Die Newcomer sind Garry Todd aus London und João Apell aus Lissabon. Erster geniesst zur Zeit besonderen Support von Ellen Allien und ihrer Talentschmiede «BPitch Control». Nach diversen EPs und einem Album erreicht uns nun ein epischer 12-Minuten-Track aus Berlin.
João Apell aus Portugal ist noch ein unbeschriebenes Blatt. Doch seine Sounds klingen sehr ausgereift. Dein Host Mental X stellt dir die Newcomer vor.

Und sonst noch?

Weiter präsentiert dir Mental X brandneue und exklusive Tunes von Blue Amazon, Kastis Torrau, Chicola, Jerome Sydenham und noch vieles, vieles mehr!

Sendung zu diesem Artikel