Blackout: Wenn du keine Erinnerung mehr an letzte Nacht hast

Wenn letzte Nacht einfach weg ist und dir deine Freunde am nächsten Tag erzählen, was du alles getan hast - komisches Gefühl, oder? Hast du zu viel getrunken oder hat dir jemand was ins Glas gemischt? Bei #Rehmann haben wir alle Möglichkeiten besprochen.

Blackout vom Suff

Zuerst ein kleiner Schwipps, dann ein süsser Shot, heisse Backen, dann noch ein Drink, es Bierli zur Abwechslung, komm nochmal einen Shot, aber das mal einen Sauren und so weiter und so fort. Dann: Schwarz. Vergessen. Gedächnis weg. Übrig bleibt die Frage «Was isch passiert?» mit schalem Beigeschmack. Hirnen. Schlechtes Gewissen. Der Magen zieht sich zusammen. Scheisse. «Was habe ich wohl alles gemacht?»

Blackouts kommen aber nicht nur im Suff zustande - also quasi selbstverschuldet. Sondern auch aufgrund Dritter. Yep, die Rede ist von K.O.-Tropfen. Was wenn dir jemand so Dinger verabreicht?

Opfer erzählen von ihren Blackout-Erlebnissen

In der Sendung erzählen Menschen aus beiden Ecken ihre Geschichten: Einer erzählt von seinem selbstverschuldeten Blackout und den Folgen, eine Frau berichtet über die Geschehnisse, nachdem ihr K.O. Tropfen ins Getränk gemischt wurden. Im Studio sitzen zudem Peter Eggli, Suchtexperte bei der Fachstelle Alkohol Zürich, Flavia Bütler, Rettungssanitäterin bei Schutz & Rettung Zürich und Salome Gloor, Mitarbeitende bei der Frauenberatung Zürich.