Zum Inhalt springen
Inhalt

Rehmann Lipödem: Wenn Frauen unter gestörter Fettverteilung leiden

Corina dachte lange, ihre dicken Beine seien das Resultat einer falschen Körperwahrnehmung – bis sie die Diagnose Lipödem bekommt. Ähnlich ergeht es Patrizia, die ebenfalls an der Krankheit leidet. Bei S.O.S sprechen die beiden darüber, wie sie ihre Beschwerden in den Griff bekommen haben.

Als Dreizehnjährige fällt Corina erstmals auf, dass ihre Beine im Vergleich zu ihrem schlanken Oberkörper unproportional aussehen. Denn Corina ist sportlich; sie macht Orientierungslauf, Leichtathletik und fährt Ski. Trotzdem werden ihre Beine immer dicker.

Deswegen schämt sich Corina immer mehr, kurze Sachen zu tragen. Neben den schmerzenden Beinen kämpft sie auch noch gegen das Einschlafen im Schulunterricht; denn sie leidet an chronischen Müdigkeit.

Protagonistin Corina
Legende: Corina ist 33 und wusste 20 Jahre lang nicht, dass sie an einem Lipödem leidet. ZVG

Ihr mangelndes Selbstvertrauen, welches von Mobbingerlebnissen aus ihrer Kindheit geprägt ist, verunsichert sie zusätzlich. Corina wird depressiv und rutscht in eine Magersucht. Dank der Unterstützung ihrer Familie und einer Therapie findet sie nach einem Jahr wieder aus ihrer Essstörung. Doch die Depression bleibt.

Die Diagnose erst nach 20 Jahren

Corina beginnt an sich zu zweifeln und denkt, sie leide aufgrund ihrer Essstörung an einer gestörten Wahrnehmung. Mitte 20 erlebt sie in ihrem Berufs- sowie in ihrem Privatleben eine belastende Zeit. Sie ist antriebslos, unzufrieden und immer müde. Trotz dem häufigen Sport und der bewussten Ernährung bleibt der Unterschied zwischen ihrem Ober- und Unterkörper unverändert.

Schliesslich entscheidet sich Corina für eine Schönheitsoperation, um das überschüssige Fett an den Beinen abzusaugen. Eine Woche nach dem Eingriff erkrankt sie an einer Thrombose und landet deswegen im Spital. Glücklicherweise verschwinden Corinas Schmerzen in den Beinen und ihre Müdigkeit für einige Zeit.

Der Grund für ihre zu platzen scheinenden Beine erfährt Corina aber erst, als sie bereits 20 Jahre damit lebt. Ein Spezialist stellt ihr nämlich die Diagnose Lipödem.

Heute hat Corina zwei von insgesamt vier Operationen hinter sich und es geht ihr gesundheitlich gut, obwohl die 33-Jährige noch immer in Behandlung ist.

S.O.S. – Sick of Silence

S.O.S. – Sick of Silence

Wie sieht das Leben junger Menschen aus, nachdem es durch eine chronische Krankheit ausgebremst wurde? Robin Rehmann leidet selbst an einer chronischen Krankheit und unterhält sich in seiner Sendung mit Betroffenen.

Jeden Dienstag, 19-20 Uhr bei SRF Virus oder hier als Podcast.

Eine ähnliche Geschichte wie Corina erlebt Patrizia: Nach der Schwangerschaft probiert sie verschiedene Diäten aus, um ihren unproportionalen Unterkörper in Form zu bringen und macht fünfmal die Woche Sport. Da alle ihre Bemühungen keine Erfolge zeigen, entscheidet sie sich zu einer Fettabsaugung.

Doch nach einem halben Jahr ist sie wieder am selben Punkt: Ihr Oberkörper ist schlank, ihre Beine sind dick.

Protagonistin Patrizia
Legende: Nach der Schwangerschaft wurden Patrizias Beine immer dicker. Schuld daran war ein Lipödem. ZVG

Patrizia leidet an starken Stimmungsschwankungen und fällt in eine Esssucht. Ihre Situation frustriert sie sehr. Neben der Behandlung mit einer Ernährungsberaterin sucht Patrizia einen Schönheitschirurgen auf. Dieser erklärt der 39-Jährigen, dass eine Operation langfristig keine Lösung sei und sie ihre Situation akzeptieren soll. Schliesslich erfährt sie durch eine Freundin von der Krankheit Lipödem und besucht einen darauf spezialisierten Arzt, der ihr die Diagnose stellt, mit der Patrizia seit einem Jahr lebt.

Lipödem ist behandelbar

Das grösste Problem am Lipödem: Es wird von der Krankenkasse nicht als Krankheit angesehen, da keine Langzeitstudie über die Behandlung davon existieren. Das will Uwe Lautenschlager, Leiter einer Lipödemklinik in Winterthur, ändern: «Ein Lipödem wächst überall an Beinen und Armen, da kann nicht einfach punktuell Fett abgesaugt werden. So wächst es nach ein paar Jahren wieder.»

Lautenschlager prägte über die letzten sechs Jahre die Operations-Methode «Komplexe Liposuction», bei der das gesamte krankhafte Fettgewebe entfernt wird. Bis eine repräsentative Studie über den Erfolg dieser Methode herausgegeben werden kann, dauert es aber noch ein paar Jahre. Uwe Lautenschlagers Patienten, die sich der «Komplexen Liposuction» unterzogen haben, zeigen jedoch bereits erste Erfolge.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.