Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Neuer Schweizer Stoff Buvette nimmt dich mit auf eine Reise ins Wunderland

Mit Musiker Buvette und seinem Track «In Real Life» driftest du in eine ferne Welt irgendwo zwischen Elektro-Pop und Indie – we like!

Melancholische Synthesizer und Klangfragmente aus den 80ern – genau damit vermischt der in Paris lebende Musiker Buvette irgendwie die Realität mit einem gewissen Zauber. Vielleicht der Zauber der Liebe? Hört man nämlich auf die Lyrics, scheint's als drehten sie sich ums Spiel zweier hin- und hergerissener Liebender.

Von der Bergwelt in die Metropole

Seine Herkunft ist beinahe so mystisch wie seine Musik: Buvette kommt irgendwo aus den Tiefen der Bergen im Waadtland. Diesen ist er jedoch entkommen: Nach Auslandsaufenthalten in der USA, Mexiko und Indien ist er 2015 nach Paris ausgewandert, wo er bis heute lebt. Auch sonst hält sich der Musiker bedeckt – über ihn sind bis auf diese nämlich fast keine Infos zu finden.

Eine aber dann doch: Sein viertes Album «Life», welches am 15. März erscheint, entstand in Zusammenarbeit mit einem französischen Produzenten.

Ach, und dann wäre da noch etwas, ein Fun-Fact quasi:

Der hässlichste Name der Welt

Der Name Buvette, was auf Französisch soviel wie Getränkestand bedeutet, hat Cedric Streulis, wie der Musiker «in real life» heisst, gewählt, weil er den Begriff als «das hässlichste Wort auf Französisch» empfindet.

Neuer Schweizer Stoff

Neuer Schweizer Stoff

Angesagte Acts, neue Tracks: In unserer Rubrik «Neuer Schweizer Stoff» halten wir dich auf dem Laufenden und sagen dir, welche Tracks du nicht verpassen darfst. Mehr Schweizer Songs gibt's übrigens hier.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.