Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Neuer Schweizer Stoff Dawill ist hässig – die Ohrfeige klingt aber trotzdem geschmeidig

Normalerweise hören sich wütende Menschen auch so an. Doch der neuste Track des Berner Rappers Dawill ist trotz direkter Ansage unglaublich groovy.

Für die meisten ist der 1. Januar ein Fragezeichen zwischen Realität, Kater und Stillstand. Doch Dawills, Link öffnet in einem neuen Fenster Track «Digital Politics» entstand an eben diesem Morgen: «Ich bin neben meinen Zwillingen aufgewacht, und mein Kopf explodierte beinahe wegen meinen vielen Gedanken.»

Klare Ansage

Der Track glänzt nicht nur mit Vibe, sondern auch mit messerscharfer Message: Auf dem sphärischen East-Coast-Beat des Produzenten EU93NE, Link öffnet in einem neuen Fenster nimmt Dawill wortgewandt zwischen Kritik und Offenheit das Game im Schweizer Rap auseinander.

Ich wollte mit dem Track einen Einblick in meine Gedankenwelt geben.

Broke trotz Fame

Dass der Berner Rapper kein Blatt vor den Mund nimmt, ist spätestens seit seinem Soloalbum «Moringa», Link öffnet in einem neuen Fenster klar. Den Durchbruch gelang Dawill gemeinsam mit seinem Homeboy Nativ, Link öffnet in einem neuen Fenster bereits vor 3 Jahren mit der Crew S.O.S., Link öffnet in einem neuen Fenster

Seither lebt der in der Karibik geborene Rapper trotz seiner abgeschlossenen Lehre als Hochbauzeichner von der Musik. Dass dies nicht immer einfach ist, wird auch in seinem Track «Digital Politics» ersichtlich. Das Lied setzt sich auch mit der finanziellen Situation des Familienvaters auseinander.

Twins hei Hunger, bruche Checks, Depressione schliche, i ha Para wegem Stress.

Dawill hat seinen Platz gefunden

Der Künstler lebt für seine Musik. Dawill investiert beinahe seinen gesamten Verdienst in seine Projekte. Laut ihm fehlt es der musikkonsumierenden Gesellschaft an Bewusstsein für die Arbeit, die dahinter steckt. Der Erfolg hat Spuren hinterlassen: Aus einer erst selbstkritischen Phase verlor sich der Rapper in einer Euphorie von Fame, was ihn einige Freundschaften kostete. Heute weiss Dawilll jedoch, wo er hingehört. Reflektiert bleibt er trotzdem:

Am meisten Angst habe ich vor der Zukunft. Ich weiss nie, ob mein Sound morgen noch relevant sein wird.

Neuer Schweizer Stoff

Neuer Schweizer Stoff

Angesagte Acts, neue Tracks: In unserer Rubrik «Neuer Schweizer Stoff» halten wir dich auf dem Laufenden und sagen dir, welche Tracks du nicht verpassen darfst. Mehr Schweizer Songs gibt's übrigens hier.

Du möchtest mehr nice, neue Musik? Dann abonniere unsere Spotify-Playliste: