Die düstersten Grusel-Märchen-Soundtracks

Die übermässige Fresserei und das himmeltraurige Fernsehprogramm machen Weihnachten ja eigentlich schon so echt gruselig. Wer noch mehr Platz zum Gruseln hat: Schau dir diese 4 Grusel-Märchen an. Und wer nicht mehr glotzen mag, sollte sich die Soundtracks ziehen.

2012 wurde das arme Schneewittli einmal mehr über die Kinoleinwände gejagt. In der Hauptrolle: Die arme, so schön leidend guckende Kristen Stewart, die von der bösen Königin mit dem üblen Mundgeruch ausgehaucht wird. Oder so ähnlich. Basierend auf der Grimmschen Vorlage, kommt bei dieser Version ordentlich fiese Frauenpower zum Einsatz.

  • Schau diesen Film, wenn du dich schon vor Weihnachten über deine Mutter/Schwiegermutter/Grosle nervst. Gegen die fiese, narzisstische Königin, ist deine Verwandtschaft Zucker.
  • Wer auf tolle Kostüme und aufwendig-schöne Märchenwelten steht, kommt hier voll zum Zug.
  • Frauen: Wenn ihr euch schon vor den Festtagen zu dick fühlt, schaut nicht den Anfang des Films mit Charlize Therons makellosem Körper. Spult vor bis zu seinem Verfall oder noch besser: Hört nur den Soundtrack.

Spieglein, Spieglein - 2016 kommt übrigens Teil zwei auf die Kinoleinwand.

Dass die Märchen der Gebrüder Grimm nur bedingt zum Vorlesen am Kinderbettli geeignet sind, wissen wir spätestens seit Hänsel und Gretels Hexe lebendig im eigenen Ofen schmorte und wir anschliessend Mami die Ohren vollheulten.

Seit 2013 genehmigen wir uns zum Weihnachtsschmorbraten auch gern die geschmorte Hexe in Paramount-Version. Die jungen, toughen und nicht immer ganz ernsten Kopfgeldjäger kommen mit vielen blutigen Szenen daher und haben plotmässig nicht viel mit dem grimmschen Original gemein.

  • Schauen, wer auf schwarzen Humor steht.
  • Wer jetzt vor Weihnachten beim Anblick eines Lebkuchenhäuschens noch keinen Brechreiz hat, amüsiert sich zu Beginn des Films über das LSD-mässige Hüsli, in dem man auch gern mal landen täte.
  • Wer als Fitnessprogramm zu echt fetzigem Drum'n'Bass-Soundtrack durch den Wald joggen will, das ist er!

2014 machte sich Walt Disney an eine Neuverfilmung von Dornröschen, auch genannt «Die Schöne, die im Walde schlief». Oder wie wir es nennen würden: Angeline Jolie, als schmalgesichtige, gehörnte Maleficient, die als verbitterte Betrogene Fee die Königstochter verflucht und dabei verflucht-böse-gut aussieht.

  • Ein Film für alle Gothic-Disney-Märchen-Freaks mit einem Faible für ganz finstere Fantasiewelten.
  • Ein Film für Grinches, die an Weihnachten Mordgedanken hegen.
  • Ein Soundtrack, für die, die Lana Del Rey Angelina den Vorzug geben.

Die Vorlage könnte besser nicht sein: Ihr steht bei Grosi am Krankenbett und merkt - oh scheisse, Oma ist ein Werwolf! Grimms Märchen Rotkäppchen bietet etwa tausend Alptraum-Ansätze. Leider hat Twilight-Regisseurin Catherine Hardwicke 2011 ihre Chance vertan und mit der Hollywood-Version «Red Riding Hood» eher eine oberflächliche Grusel-Märchen-Schnulze als, wie geplant, einen Horrorfilm draus gemacht.

Deshalb kommt der Film auch an den Schluss dieser Liste.

  • Ihr solltet den Film trotzdem schauen, wenn ihr (wie ich) Gary Oldman so oder so verehrt.
  • Wenn euch der Gschänkli- und Konsumwahn so auf die Nerven geht, dass euch ein ärmliches, mittelalterliches Dörflein grad als schönster Ort der Welt vorkommt.
  • Wenn ihr den Soundtrack von Fever Ray oder The Big Pink auch so fühlt!

Zu viel Mainstreamgedöns?

Dann könnten dir diese (teilweise grusligen) Märchenfilme gefallen:

Soundtrack of the Gruselmäärli

Düstere Grusel-Märchen-Soundtracks spielen wir dir heute von 17 bis 18 Uhr im Radio!

Weisst du auch noch einen? Lass uns einen Kommentar unter dem Artikel da, grazie!

Sendung zu diesem Artikel