«Mustang»: Ein Film über Zwangsehe und Sehnsucht nach Freiheit

Die berührende Coming-of-Age-Story «Mustang» wurde in Cannes mit einer Standing Ovation gefeiert und ist für den Oscar des besten fremdsprachigen Films nominiert. Wir sagen: absolut verdient!

Sommer in einem Dorf in der Türkei: Endlich beginnen die Schulferien und für fünf Schwestern soll es ein Sommer der Ausgelassenheit und Freude werden. Ein Sommer mit Freiheit, wie sie schon die Pferde im Wilden Westen hatten (daher auch der Titel des Films: «Mustang»).

Mustang

Bildlegende: Vier der fünf Hauptdarstellerinnen sind Laien Cohen Media

Doch die Fröhlichkeit nimmt ein abruptes Ende, als die Schwestern beim Baden mit Jungs beobachtet werden. Gerüchte über «unsittliches» Verhalten machen im Dorf die Runde.

Für die Grosseltern, bei denen die fünf Schwestern aufwachsen, ist klar: das Verhalten der Schwestern muss sich ändern - und zwar radikal. Handys und Computer werden eingezogen, das Haus wird zur Festung umgebaut und die Mädchen werden auf ihre arrangierten Ehen vorbereitet. Es entwickelt sich für jede Schwester ein anderer Handlungsstrang mit unterschiedlichen Enden – mal gut, mal schlecht.

Eine berührende Coming-of-Age-Geschichte

Das Spielfilmdebüt von Regisseurin Deniz Gamze Ergüven versetzt den Zuschauer in die Rolle der sechsten Schwester. Die Unbekümmertheit, die Lebensfreude und der Schalk der jungen Mädchen ist unglaublich ansteckend. Die Inszenierung verstärkt dieses Gefühl noch zusätzlich: Liegen die Mädchen gelangweilt im Bett, dann ist die Kamera ganz nah dabei. Da fühlt man sich als Zuschauer so, als ob man gleich selbst mit im Bett liegt.

Mustang

Bildlegende: Äh, wo ist da der Sicherheitsgurt? Cohen Media

«Mustang» ist ein intensives und intimes Porträt von fünf jungen Mädchen und ihrem Versuch, sich von vorgeschriebenen gesellschaftlichen und religiösen Konventionen abzuwenden um sich so eine bessere Zukunft ermöglichen. Die Figuren wachsen einem schnell ans Herz - umso tragischer ist dann auch das Schicksal der Schwestern, welche, jede auf ihre Art, ihrer Freiheit beraubt werden.

Ergüven hat mit ihrem Film ein wichtiges feministisches Statement mit wunderbaren Figuren erschaffen. «Mustang» ist ein unglaublich starker Film über die Sehnsucht nach Freiheit, ohne dabei je zu missionieren: eine sehr emotionale und berührende Coming-of-Age-Geschichte. 4.5 von 5 Punkten.

«Mustang» ist ab Donnerstag, 11.02.2016 in ausgewählten Schweizer Kinos zu sehen.