Oscars 2016: So spannend wie schon lange nicht mehr

Kein Kronfavorit und auch kein Duell unter Favoriten. Dieses Jahr lohnt es sich endlich wieder einmal, die Oscarnacht mit Popcorn zu verbringen. Aber nicht nur die Frage, wer den Oscar für den besten Film gewinnt, wird spannend, es gibt auch noch weitere «Hot Topics».

Drei Filme an der Spitze?

Das Rennen um den Oscar für den besten Film ist so offen, wie schon lange nicht mehr. Zur Zeit sind es drei Filme, welche die Nase vorne haben: Alejandro González Iñárritus «The Revenant», Tom McCarthys «Spotlight» und Adam McKays «The Big Short».

Glaubt man den Prognosen der Wettbüros, hat zur Zeit «The Revenant» die besten Chancen auf den Gewinn der wichtigsten Oscar-Kategorie. Der Film konnte sich bereits bei den Golden Globes und den BAFTAs behaupten und wurde auch vom Verband der Regisseure prämiert. Aber auch «Spotlight» und «The Big Short» haben wichtige Preise gewonnen. Ersterer wurde vom Verband der Schauspieler ausgezeichnet, während letzterer vom Produzentenverband einen Preis erhielt. Also, noch immer ist alles offen - es bleibt spannend!

Hot Topic 1: #OscarsSoWhite

Dieses Jahr ist das Fass übergelaufen: Einmal mehr ist keine nominierte Person von dunkler Hautfarbe. Hat die Academy ein Rassismus-Problem? «Beasts of No Nation», «Creed» oder auch «Straight Outta Compton» sind nur einige Filmbeispiele, welche die Oscars in irgendeiner Form hätten würdigen können. Gemacht wurde es allerdings nicht.

Die Nominierten für die Oscars 2016

Bildlegende: Auf dem Luncheon Foto... befinden sich ausschliesslich hellhäutige Menschen Official

Ein weiterer Beweis ist das «Oscar-Luncheon Familien-Foto» - darauf sieht man nur helle Gesichter. John Oliver hat dieses Thema in seiner Show «Last Week Tonight» sehr passend aufgegriffen. Der Comedian zeigt auf, dass das «Diversity»-Problem ganz Hollywood betrifft - und nicht nur Oscar-Preisverleihungen. Als Kontrast zu dieser Diskussion, wird sicherlich Chris Rock als dunkelhäutiger Host #1-Thema des Abends sein.

Hot Topic 2: Gewinnt Leo den Oscar?

Endlich! Es dürfte wohl so weit sein. Leonardo DiCaprio wird mit grosser Wahrscheinlichkeit seinen ersten Oscar gewinnen. Und das Internet kann danach endlich, endlich Ruhe finden.

Flash Game

Bildlegende: Leos Carpet Rampage Flash Game Screenshot

In der Rolle des rachesüchtigen Hugh Glass aus «The Revenant» musste DiCaprio so einiges mit sich machen lassen. Leo leidet sich zum Oscar. Das spannende dabei ist, dass der Schauspieler eine Rolle spielen musste, die so weit wie möglich von seinem Sunnyboy-Image entfernt ist, um endlich reelle Oscar-Gewinnchancen zu erhalten.

Bis zum Sonntag kann man sich übrigens mit dem grossartigen Browser-Game «Leo's Red Carpet Rampage» auf die Jagd nach DiCaprios erstem Oscar-Gewinn machen.

Hot Topic 3: Die spannendste Kategorie - bester fremdsprachiger Film

Die mit Abstand relevanteste Kategorie bei den Academy Awards ist auch dieses Jahr die des besten fremdsprachigen Filmes. Hier zeigt die Academy auch, dass das Thema #OscarSoWhite durchaus auch anders gehandhabt werden kann.

Nominiert sind Filme aus Südamerika («El abrazo de la serpiente»), aus dem Mittleren Osten («Theeb») und aus Europa («Son of Saul», «Krigen» und «Mustang»). Neben ganz viel kultureller Vielfalt ist in dieser Kategorie mit «Mustang» auch ein Film einer Frau vertreten. (By the way: «Mustang» war vor kurzem unser Film der Woche). Die «Best Foreign Language Film of the Year»-Kategorie bietet also alles, was beim Rest der Oscars so harsch kritisiert wird.