«Sausage Party»: Der perverseste Animationsfilm ever!

«Sausage Party» ist ein Animationsfilm für Erwachsene, denn das grosse Hauppthema ist Sex. Die Ironie an der Sache? In der Schweiz kommt der Film von Disney in die Kinos.

Frank und Brenda wissen, dass sie füreinander bestimmt sind. Frank, das Würstchen, und Brenda, das Brötchen, wollen gemeinsam «der perfekte Hot Dog» sein. Momentan sind solche Träume aber noch weit entfernte Wunschvorstellungen, denn Frank und Brenda befinden sich zurzeit verpackt im Regal eines Supermarkts.

Bevor das Würstchen in das Brötchen kann, müssen es Brenda und Frank zuerst ins «Great Beyond» schaffen (übersetzt: Menschen müssen die Lebensmittel aus dem Supermarkt nach Hause mitnehmen). Was Brenda, Frank und alle anderen Produkte im Geschäft aber nicht wissen: Sind sie erstmal draussen, geht es ihnen an den Kragen - sie werden verspiesen...

Familienfreundlicher Disney-Film?

Sausage Party Figuren posieren für Foto

Bildlegende: Eine Bande vulgärer Lebensmittel Sausage Party

Der Mega-Über-Konzern Disney ist vor allem für eines bekannt: familientaugliches Entertainment. Ob die Pixar-Filme, den hundertsten Cinderella-Film oder auch die ganzen Marvel-Superhelden - an Disney-Filmen können Gross und Klein Spass haben. Warum aber veröffentlicht Disney jetzt einen animierten Film über Lebensmittel die nur Sex im Kopf haben?

Schuld ist die Schweiz. In den USA wird «Sausage Party» von Columbia Pictures, respektive Sony Entertainment, vertrieben. Da dieser Verleih in der Schweiz aber keine eigene Zweigstelle hat, kommt Disney zum Zuge. Die Mickey Mouse-Firma vertreibt die Sony-Filme nämlich in der Schweiz. Deshalb kommt es nun zur wunderbaren Situation, dass ein Film via Disney in die Kinos kommt, der die eigentlichen Disney Filme übelst veräppelt und so überhaupt nicht zum Saubermann-Firmen-Image passt.

Pervers. Derb. Lustig

«Sausage Party» ist der derbste und perverseste Animationsfilm seit dem letzten «South Park»-Kinofilm. Die Lebensmittel fluchen bis zum geht nicht mehr und insgesamt geht es eigentlich sowieso nur um Sex. Und trotzdem macht sich der Film hie und da auch mal über ein ernsthaftes Thema lustig. So zum Beispiel hassen sich das (arabische) Fladenbrot und der (jüdische) Bagel, bis sie herausfinden, dass sie einen gemeinsamen Freund haben (Humus).

Der Film überbordet mit Klischees und überspitzten Vorurteilen, unterhält aber trotzdem gekonnt. Wer sich mal bei weniger als 90 Minuten ordentlich den Kopf durchlüften will dank Fluchwörtern, Lebensmittel-Sex und einer fleischgewordener «Meat Loaf»-Performance von «I'd Do Anything for Love» - der ist bei «Sausage Party» genau richtig. 3.5 von 5 Punkten.

«Sausage Party» ist ab dem 06.10.16 in Schweizer Kinos zu sehen.