So fühlt es sich an, fremde Menschen beim Sex zu filmen

Für seinen Dokumentarfilm «Europe, She Loves» hat der Zürcher Regisseur Jan Gassmann vier europäische Paare aus vier verschiedenen Städten hautnah begleitet – unter anderem auch in ihren Schlafzimmern. Wie er mit dieser Situation umgegangen ist, erzählt er im Interview.

Aufwühlend, hoch politisch und verdammt emotional: Jan Gassmanns Dokumentarfilm «Europe, She Loves» porträtiert das Leben von acht jungen europäischen Menschen. Die vier Paare aus Sevilla, Dublin, Tallinn und Thessaloniki begleitete der 33-jährige Zürcher für jeweils 10 Tage.

Nachher eine Zigarette rauchen

Die Paare in «Europe, She Loves» bieten uns einen höchst intimen Einblick in ihr Leben – unter anderem auch in ihre Schlafzimmer. So legte Gassmann seine Kamera auch dann nicht beiseite, wenn es zwischen den Protagonisten zum Sex kam.

Blickt Gassmann auf die Dreharbeiten zurück, bezeichnet er diese Situationen aber als gar nicht so aussergewöhnlich, wie man es meinen könnte: «Ich habe erwartet, dass das kompliziert wird, schlussendlich war's aber ziemlich einfach», sagt er uns im Interview. «Die beiden haben einfach miteinander gevögelt und am Schluss haben wir alle zusammen eine Zigarette geraucht», so Gassmann weiter.

«  Am Schluss haben wir alle zusammen eine Zigarette geraucht. »

Fast 100 Paare im Casting

Aber wie findet man überhaupt solche Paare? «Ich habe jederzeit mit offenen Karten gespielt und allen Paaren, die in Frage kamen, von Anfang an gesagt, dass ich einen intimen Film drehen möchte. Ein Film, in welchem die Menschen eben auch nackt sein werden», so Gassmann.

«  Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich einen intimen Film drehen möchte. »

So führte der Regisseur Vorgespräche mit knapp 100 verschiedenen Paaren, bevor er sich schlussendlich für die endgültige Konstellation von vier Paaren aus vier verschiedenen Städten entschied.

Vertrauensprobleme traten dabei praktisch keine auf: «Wir gingen zusammen in den Ausgang, haben zusammen Party gemacht... ab und zu auch ein bisschen Eskapismus zusammen betrieben. Wir haben uns alle ziemlich schnell vertraut.»

«Europe She Loves» startet am 29. September 2016 in den Schweizer Kinos.

Review: «Europe, She Loves»

Review: «Europe, She Loves»

Hier geht's zu unserem Review des Films.