Die neue Single von «Waxahatchee» klingt nach Herzschmerz pur

Gesundheit! Vor knapp 2 Jahren veröffentlichte Katie Crutchfield alias Waxahatchee ein wunderbar rumpliges Lo-Fi-Gitarrenpop-Album. Jetzt meldet sie sich mit neuem Material zurück – und es rumpelt noch immer.

Waxahatchee

Bildlegende: Waxahatchee Für sichtbar gesundes Haar. Merge Records/Jesse Riggins

Die erste Single aus dem neuen Waxahatchee-Album «Ivy Tripp» heisst «Air». Eine wunderbare Ode an in die Brüche gegangene Beziehungen. Zeilen wie «I left you like a carton of milk» oder «You were patiently giving me everything that I will never need» drehen das Herzschmerz-Level auf 100.

Für ihr neues Album, welches im April erscheinen soll, wagt Crutchfield den Sprung vom Minilabel Don Giovanni zum grossen Indie-Player Merge Records. Dort also, wo auch schon solch' grosse (Indie-)Namen wie Arcade Fire und Caribou unter Vertrag stehen.

Dass Waxahatchee und ihr äusserst charmantes Lo-Fi-Geschepper ebenfalls bald Stadien füllen und Festivals headlinen wie ihre Labelkollegen, ist zwar unwahrscheinlich, spielt aber keine Rolle. Die intimen und furchtbar herzigen Hymnen von Katie Crutchfield sind in einem winzig kleinen Club ja eh viel besser aufgehoben.