Musiktipp aus Israel: Jack White und Bowie würden sie lieben

«Wir revolutionieren jede Bühne auf der wir stehen!» verspricht Nitzan Horesh, Frontmann der verheissungsvollen Band Cut Out Club aus Tel Aviv.

Ich habe eine tolle, neue Band entdeckt, die nicht aus London, Skandinavien, Berlin oder Brooklyn kommt. Auch nicht aus der Schweiz. Das kam in letzter Zeit eher selten vor. Darf ich vorstellen: Cut Out Club aus Tel Aviv, der modernen Partygrossstadt Israels.

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7...

8! 8 Musiker und Sänger von bekannten Bands aus Tel Aviv formen diese Supergroup. Seit 2 Jahren bespielen sie volle Clubs, laufen auf vielen Radiosendern im ganzen Heimatland und ich sage: die sind mehr als bereit für den Rest der Welt.

So klingen sie!

Pahaha, wer den Versuch zur Einordnung unternimmt, scheitert kläglich. Mit weniger als vier kryptischen Sätzen kann man dieses energetische Ding nicht beschreiben. Die Band erklärt es so:

«  The album has a unique rocknroll orchestrated sound with a late 70’s, early 80’s Bowie-esque style, a Jack Whitish big-band feel, with disco and synth in the mix »