So viele neue Alben! Deerhunter! Beach House! Neon Indian!

Diesen Freitag erscheinen verdammt viele empfehlenswerte Alben. Wer soll denn da bloss den Überblick behalten? Na, wir natürlich! Wir hören uns die ganze Woche lang durch acht neue Scheiben von u.a. Deerhunter, !!! oder Beach House durch - und sagen dir, welche Alben du nicht verpassen darfst.

Mehr als hörenswert: Ihr Clip zu «Boys Life» ist eine Augenweide

Bildlegende: Small Black Mehr als hörenswert: Ihr Clip zu «Boys Life» ist eine Augenweide YouTube

Wer oder was steckt dahinter? Nach ersten Gehversuchen in der Filmwelt (u.a. eine prominente Nebenrolle in «Dallas Buyers Club») und einer unfreiwillig langen Rehabilitationszeit nach einem Autounfall, meldet sich Bradford Cox mit seiner Band Deerhunter und ihrem siebten Studioalbum «Fading Frontier» zurück.

Welche Art von Musik erwartet mich? Leicht melancholischer Gitarrenpop à la Real Estate oder Grizzly Bear. Und wer die poppige Seite von Radiohead mag, ist mit diesem Album ebenfalls bestens bedient.

Wie klingt das neue Album? Sehr gut! Wer aufgrund des langen Spitalaufenthalts von Sänger Bradford eine depressive Platte erwartet, liegt falsch. Im Gegenteil: Die erste Hälfte des Albums beeinhaltet ein paar der besten Songs, welche Deerhunter je geschrieben haben - und die Band aus Atlanta klingt darauf so zugänglich wie nie zuvor. Die zweite Hälfte hat (mit Ausnahme von «Snakeskin») dann ein bisschen weniger Pfupf.

PS: Deerhunter sind eine fantastische Liveband - und kommen bald zurück in die Schweiz. Am 14.11. live in Genf, am 15.11. live in der Roten Fabrik Züri.

Wer oder was steckt dahinter? Beach House? Höh? Haben die nicht erst grad ein neues Album rausgebracht? Richtig! Im August erschien ihr fünftes Album «Depression Cherry». Jetzt kommt schon wieder ein Neues.

Welche Art von Musik erwartet mich? Böxli ins Badzimmer, ab in die Wanne und ein paar Duftkerzli azünden: Beach House machen verträumten Pop à la Cocteau Twins, Grizzly Bear oder Phantogram.

Wie klingt das neue Album? Bisher haben sich Beach House von Album zu Album weiterentwickelt: Auf «Thank Your Lucky Stars» geht's ein bisschen in Richtung «Back to the Roots». D.h. Songs, die nach den ersten beiden Beach House-Alben klingen - mit Drumcomputer anstatt richtigen Drums. Klingt darum erst recht hervorragend. Tolle Band.

Wer oder was steckt dahinter? Mit seinem kahlgeschorenen Schädel und seinen markanten Augenbrauen sieht der Kanadier Devon Welsh ein bisschen aus wie jemand, der dich morgens um 4 um dein Portemonnaie erleichtert. Dabei könnte die Musik, die er als Majical Cloudz macht, Gegenteiliger nicht sein...

Welche Art von Musik erwartet mich? Sehr ruhige Musik. Sehr SEEHR ruhige Musik... Welsh lässt durch seine Tracks tief in sein Innerstes blicken. (Er hat da so ein kleines Fensterchen vor seinem Herzen, das er nur für uns öffnet.) Am ehesten könnte man seine ruhigen Balladen noch mit den ganz ganz ruhigen Songs von The National vergleichen.

Wie klingt das neue Album? Die sphärischen Synthie-Landschaften auf «Are You Alone?» fallen irgendwie noch karger aus, als auf seinen zwei vorherigen Alben. Ab und zu vielleicht ein bisschen ZU karg, die Highlights auf diesem Album («Silver Car Crash», «Downtown») sind aber so gut, dass man das easy ignorieren kann.

Vorsicht! Hier kommt eine dringende Hörwarnung: An den folgenden Orten/in den folgenden Situationen solltest du dieses Album besser NICHT hören: In der Badewanne, wenn du alleine bist, wenn deine Freundin/dein Freund soeben mit dir Schluss gemacht hat. Für «Are You Alone?» brauchst du definitiv ein gutes Supportsystem.

Wer oder was steckt dahinter? Hast du eine Person in deinem Umfeld, die sich nicht für neue Technik-Gadgets interessiert und stattdessen auch heute noch immer nur Super Nintendo spielt und mit einer uralten Casio-Uhr rumläuft? Alan Palomo alias Neon Indian ist genau so ein Typ.

Welche Art von Musik erwartet mich? Synthie-Electro-Pop mit gaaanz ganz viel 1980er-Spirit. Neon Indian ist das musikalische Pendant zu Föhnfrisuren, Schulterpolster und Aerobic: Fans von Duran Duran, Spandau Ballet oder - wenn's «neuer» sein soll - The Killers fühlen sich hier bestens aufgehoben.

Wie klingt das neue Alb...äh, Scheiss drauf! Viel wichtiger: Hat es auf diesem Album ähnlich gute Song wie «Polish Girl» oder «Deadbeat Summer» mit dabei? Leider, leider nicht :-(. Wer die alten Neon Indian-Alben mag, wird auch diese Scheibe mögen. Einen absoluten Überhit vermisst man auf diesem Album allerdings schmerzlich.

Wer oder was steckt dahinter??? !!! (ausgesprochen Tschk Tschk Tschk), die New Yorker Band mit dem unmöglich zu googlenden Namen, veröffentlicht mal wieder ein neues Album.

Welche Art von Musik erwartet mich??? Disco! House! !!! machen kompromisslose Tanzmusik für den Dancefloor, wie sie in dieser Form (als Band mit «richtigen» Instrumenten) sonst eigentlich nur LCD Soundsystem oder Soulwax hinbekommen.

Wie klingt das neue Album??? House every day, baby! Auf ihrem neuen Album «As If» wollen es !!! irgendwie noch mehr wissen als sonst: Four-to-the-Floor House-Hymnen wechseln sich mit Disco-Krachern ab, bis garantiert kein T-Shirt mehr trocken bleibt.

Und jetzt die Hände in die Luuuuuufffttt - und zwar nonstop. (Darum werden sich hier - wie bei allen anderen !!!-Alben übrigens auch - wohl relativ schnell Abnutzungserscheinungen zeigen. Egal.)

Hat «As If» das beste Plattencover des Jahres? Gut möglich.

Wer oder was steckt dahinter? Larry Gus, der mit richtigem Namen Panagiotis Melidis heisst und - Suprise, suprise! - aus Griechenland stammt.

Welche Art von Musik erwartet mich? Elektrotüftelein mit World Music-Einschlag. Erinnert an frühe Caribou-Alben oder ähnlich verschrobene Beatbastler wie Jai Paul oder Four Tet.

Wie klingt das neue Album? Experimentell, spassig, uhueren Abwechslungsreich. Auf «I Need New Eyes» klingt kein Track klingt wie der andere. Wildes Buschgetrommel, dann wieder eine groovige, sonnendurchfluchtete Ballade: langweilig wird dir mit diesem Album garantiert nie.

Wer oder was steckt dahinter? Small Black sind vier Dudes, die aus dem musikalischen Hipsterkuchen Brooklyn entsprungen sind.

Welche Art von Musik erwartet mich? Euphorischer Gute-Laune-Sommerpop mit 80er-Einschlag. Eine Mischung aus Future Islands, Is Tropical, Neon Indian und Washed Out.

Wie klingt das neue Album? Ziemlich ähnlich wie ihre alten Alben: Treibende Popsongs, zu denen man stundenlang debattieren kann, welches der beste Instagram-Filter ist. Nach ein paar Songs am Stück klingt der Uffta-Uffta Elektropop von Small Black allerdings ein bisschen gar repetitiv... Für das freitagabendliche Ein-/Vortrinken in der WG ist dieses Album aber die optimale Musikwahl.

Wer oder was steckt dahinter? Die Singer-Songwriterin Alela Diane macht neu gemeinsame Sache mit Gitarrist Ryan Francesconi. Beide sind sie aus Portland.

Welche Art von Musik erwartet mich? Sehr spärlich arrangierte Folkmusik. Hier wird auf geschickt eingesetzte Kunstpausen genauso viel Wert gelegt, wie auf hübsche Akustikgitarren. Sophie Hunger, Heidi Happy, First Aid Kit und Marissa Nadler lassen grüssen.

Wie klingt das neue Album? Das Singer-Songwriter-Rad wird hier nicht neu erfunden - muss es aber auch nicht. «Cold Moon» ist einfach eine schöne Folkplatte, Punkt. Einen Kritikpunkt gibt's trotzdem: Die Songs sind zum Teil zu lang. (Wobei: Die beiden besten Songs der Platte sind gleichzeitig auch die beiden längsten... Macht das Sinn? I don't know.)

Das ist noch nicht alles! Grüter & Bürgin haben die Electro-Alben für dich ready.