Song der Woche: «FOMO» von ONWE

Garage-Rock aus Brooklyn, knackiger Retro-Rock aus Liverpool, Future-Pop aus London, Trip-Hoppige Beats aus Luxemburg und World-Music aus Malawi. Unsere Songs der Woche kommen dieses Mal aus der ganzen Welt.

Onwa

Bildlegende: ONWA I'm, like, soooo bored, ya know? facebook/onweennui

Hinter ONWE steckt der Amerikaner David Welles. Sein Zuhause nennt der 22-jährige Indie-Rocker Bushwick, den echt hippen Stadtteil von Brooklyn. Ja, noch cooler als Williamsburg! Ist Welles also einer dieser, äh, wie heissen sie nochmal, «Hipsters»? Gut möglich. Mit seinen post-ironischen Texten und seiner konsequenten I-Don't-Care-Attitüde erfüllt er zumindest schon mal zwei wichtige Punkte dafür.

Wer jetzt aber dementsprechend meint, dass «FOMO» der Name einer neuen organischen Kaffeezubereitungsart ist, welche bald die omnipräsente «Soy Chai Latte» ersetzt, irrt sich jedoch. «FOMO» ist schlicht und einfach eine Abkürzung für «Fear of Missing Out». Das Gefühl, das es seit Zeiten von Social Media gibt und gebt's zu, schon jeden mal befallen hat.

ONWE spielt am 17. Januar sein allerallererstes Konzert auf Schweizer Boden: Im Südpol in Luzern als Vorband der Cymbals Eat Guitars.

Und sonst so? Was sind unsere anderen Songs der Woche?

Noch mehr Songs der Woche findest du im Podcast.