Zum Inhalt springen
Inhalt

Songs & Alben Wuff! In diesen 7 Musikvideos sind Hunde die Stars

Musikindustrie-Irrglaube #461: Ein gutes Musikvideo braucht leichtbekleidete Damen in superknappen Bikinis, viel Bling-Bling oder mega schnelle Autos. FALSCH! Wir geben uns nämlich schon mit einem herzigen Vierpfoter zufrieden! Wir haben dir unsere liebsten Hunde-Clips zusammengestellt.

Hunde
Legende: Wuff! Domino Records

1. Real Estate «It's Real» (2011)

Real Estate, Link öffnet in einem neuen Fenster schmeissen eine Geburtstagsparty für ihren vierbeinigen Freund - inkl. Filmabend!

2. Julian Lynch «North Line» (2013)

Gäbe es eine mathematische Gleichung für den perfekten Videoclip, würde sie wohl in etwa so lauten: Hunde + Autos + offene Fenster + Sommer = Daumen nach oben-Emoji. Den Beweis liefert Julian Lynch, Link öffnet in einem neuen Fenster.

3. Donots «Stop the Clocks» (2008)

Tätowierte Rocker mit Hundewelpen: Harte Schalen, Link öffnet in einem neuen Fenster treffen auf weiche, superflauschige Golden Retriever-Babys. <3

4. OK Go «White Knuckles» (2010)

Selbstverständlich haben es auch die Videokönige von OK Go, Link öffnet in einem neuen Fenster schon mit Tieren gemacht. Das perfekt durchchoreographierte «One shot»-Video (sprich: Ein einziger Take ohne Schnitt) hat die Band übrigens 124 Mal in voller Länge aufgenommen - bis man sich für eine definitive Version entscheiden konnte.

5. Outkast «Ms. Jackson» (2000)

Ja, in diesem Outkast, Link öffnet in einem neuen Fenster-Clip kommen auch noch andere Tiere vor. Aber die wichtigste Rolle nimmt auch hier ein Hund ein. Ohne den Klaviervirtuosen bei 4:32 min wäre uns die essentielle Pianolinie (du weisst schon: Düm-düm dü-düm Düm-düm du-düm... Ja genau, die!) wohl für immer verwehrt geblieben.

6. Vitalic «Poney Part 1» (2005)

Schwerelose Hunde in Zeitlupe? Da würden wir am liebsten tagelang zuschauen. Danke, Vitalic, Link öffnet in einem neuen Fenster! (Aber warum spielen im Videoclip zu einem Song namens «Poney» Hunde die Hauptrolle?)

7. Stevans «The Backyard» (2015)

An den Keys: Der Schäferhund. An der Gitarre: Der Mops! Bei diesem Clip von Stevans, Link öffnet in einem neuen Fenster klatschen wir, bis uns selber die Zunge raushängt.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.