Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

True Talk 9 Dinge, die du einen Fussballer immer einmal fragen wolltest

Fette Karren, Modelfreundinnen und Pussys– so stellt man sich den Stereotypen eines Fussballers vor. In etwa das Gegenteil ist Alain Nef, Captain des FC Zürich, wie er bei «True Talk» unter Beweis stellt.

Fussballer sind Memmen

«Das höre ich oft, vor allem, weil Fussball mit Eishockey verglichen wird. Klar gibt's verschiedene Charaktere, aber nein, nicht jeder ist ein Weichei.»

Sie rauchen nicht

«Ich kenne ein paar, die rauchen. Kiffen liegt aber nicht drin wegen den Drogenkontrollen. Wird man erwischt, ist man nämlich zwei Jahre gesperrt.»

Alle fahren teure Karren

«Bei uns auf dem Parkplatz stehen ein paar teure Autos, ich bin mit der Vespa unterwegs. Es soll jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.»

Sie haben etwas gegen Schwule

«Das denke ich nicht. Wir sind offen für alles und ich persönlich hätte kein Problem mit einem schwulen Fussballer.»

Fussballer daten nur Models

«Vielleicht ziehen sich die ähnlichen Lifestyles an. Meine Frau ist kein Model. Aussehen tut sie trotzdem gut.»

Doch es gibt auch Klischees, die durchaus zutreffen, das muss auch der FCZ-Captain zugeben:

Fussballer haben hässliche Füsse

«Das stimmt, viele Fussballer haben hässliche Füsse. Deshalb haben wir beim FC Zürich bald eine Podologin.»

Sie simulieren bei Fouls

«Oftmals tut's sicher weh, aber ebenso oft ist der Schmerz nicht so gross und man schauspielert.»

Sie sind schlechte Verlierer

«Als Fussballer will man immer gewinnen und hat quasi dieses Gen, erfolgreich sein zu wollen in sich. Drum stimmt das schon.»

«True Talk»

Box aufklappen Box zuklappen
«True Talk»

In unserer Webserie «True Talk» werden Menschen, die aufgrund von bestimmten Merkmalen, Eigenschaften oder Vorlieben häufig mit Vorurteilen zu kämpfen haben, mit ebendiesen konfrontiert.

«True Talk» siehst du jeweils mittwochs bei uns auf Facebook, Instagram oder auf dem unserem YouTube-Kanal.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
    Das mit dem Simulieren hätte Pepe gefragt werden sollen...
  • Kommentar von Robert Meier  (R. Meier)
    Ich bin zwar viel mehr Eishockeyfan als Fussballfan... Aber das mit den Weicheiern stimmt schon nicht ganz. Man kann die beiden nicht wirklich vergleichen. Ein Fussballer spielt 90 Minuten mit einer einzigen 15-Minuten-Pause dazwischen - manchmal im Regen, manchmal im Schneegestöber, manchmal unter brütender Hitze. Ein Eishockeyspieler spielt dagegen im Schnitt nur 15-20 Minuten pro Match mit zahlreichen Pausen dazwischen - eingepackt in Brustpanzer, usw...
    1. Antwort von Koni Flütsch  (KOMANKO)
      Einverstanden, ein Vergleich dieser zwei Sportarten ergibt wenig Sinn. Ein Hockeyianer spielt zwar weniger lang, dafür viel intensiver und schleppt erst noch Zusatzgewicht mit sich ("Brustpanzer, usw...). Nicht zu vergleichen mit der physischen Belastung eines Tschüttelers.
  • Kommentar von Lisa Seidel  (Lisa Seidel)
    Schwule Fussballer: "Es ist kein Tabu, es wird einfach nicht darüber gesprochen." Wie jetzt?
    1. Antwort von Robert Meier  (R. Meier)
      Da musste ich auch lachen. Das wohl ist richtig intelligente Fussballerlogik.