Kriegserklärung

Bis zum Ersten Weltkrieg war es üblich, dass Staaten einen Krieg mit einer Kriegserklärung begannen. Vor genau hundert Jahren tat dies Oesterreich-Ungarn gegenüber Serbien. Heute hat diese Praxis deutlich an Bedeutung verloren.

Ein Ausschnitt aus dem Prager Tagblatt, auf dem die Kriegserklärung von Österreich-Ungarn gegenüber Serbien bekannt gegeben wird.
Bildlegende: Weil der Krieg völkerrechtlich geächtet ist, wird heute ohne formelle Kriegserklärung geschossen, gebombt und gesprengt. Wikimedia

Autor/in: Raphael Zehnder