Stammen Tulpen wirklich aus Amsterdam?

Heute eröffnet die weltbekannte Touristendestination Keukenhof in der Nähe von Amsterdam ihre Tore.

Noch immer sind die Niederlande Marktführer
Bildlegende: Tulpenmeer in den Niederlanden Keystone

Die ersten Tulpenzwiebeln kamen Ende des 16. Jhts. aus Zentralasien in die NL; 1594 blühte die erste Tulpe im botanischen Garten in Leiden. Dafür zuständig war Carolus Clusius, der damalige Chef des Gartens, der also den Grundstein für ein bis heute blühendes Geschäft legte.

Die Blume sorgte für grosses Aufsehen und führte dank den astronomischen Preisen der einzelnen Zwiebeln in den 30er Jahren des 17. Jht. zur Tulpomanie, der ersten grossen Wirtschaftskrise (eine Art Tulpenblase, also).

Noch immer sind die NL die wichtigsten Tulpengärtner, sie kontrollieren mehr als die Hälfte des weltweiten Tulpenzweibelhandels.