Vogelstimmenimitation als Kunstform

  • Donnerstag, 21. April 2016, 6:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 21. April 2016, 6:20 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 21. April 2016, 10:20 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wenn wir so einem Vogel mal in den Schlund schauen, dann sehen wir nicht Stimmbänder wie beim Menschen, sondern die sogenannte Syrinx - zwei knorpelige Schläuche. Bei vielen Vögeln können diese unabhängig voneinander schwingen und ein riesiges Spektrum von Lauten erzeugen.

Einfach nur durch die Finger pfeifen reicht nicht: Einen Vogel zu imitieren will gelernt sein.
Bildlegende: Einfach nur durch die Finger pfeifen reicht nicht: Einen Vogel zu imitieren will gelernt sein. Imago/Steinach

Das kann ihnen erstmal keiner so schnell nachmachen. Da gibt es aber ein paar Zeitgenossen, die wollen trotzdem mit den gefiederten Freunden mithalten: die Vogelstimmenimitatoren. Jahrelang trainieren sie ihre Stimme, pfeifen durch die Zähne, lassen das Gaumenzäpchen flattern. Ist das nur kurioser Zeitvertreib, oder hat das auch einen Sinn?

Autor/in: Theresa Beyer