Abrüstung statt Angriff, Streit um 1:12-Initiative, Rayonverbot

Beiträge

  • Syrien akzeptiert internationale Kontrolle

    Syrien stimmte heute dem Vorschlag Russlands zu, seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle zu stellen und so deren vollständige Vernichtung zu ermöglichen. Das kommt bei Obama und seinen Verbündeten gut an. Sie wollen aber eine Absicherung. Doch eine eiligst einberufene Sitzung des UN-Sicherheitsrats wurde wieder abgesagt.

  • Schwierige Kontrolle von Chemiewaffen

    Syrien will sein Chemiewaffen-Arsenal unter internationale Kontrolle stellen. «10vor10» geht den Fragen nach, was für Möglichkeiten es gibt, diese Waffen zu erfassen und wie schwierig es ist, sie dann zu vernichten.

  • Umstrittene Folgen der 1:12-Initaitve

    Was für finanzielle Folgen hätte eine Annahme der 1:12-Initiative für den Staat? Eine Studie geht davon aus, dass im schlimmsten Fall insgesamt vier Milliarden Franken bei den Steuern und der AHV fehlen könnten. Ganz anders sehen das die Initianten. Sie sind der Meinung, dass die Studie den Leuten unnötig Angst mache. Es seien keine finanziellen Einbussen für den Staat zu befürchten.

  • Rayonverbot für Pädophile

    Der Bundesrat sieht für die Volksinitiative "Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen" einen Gegenvorschlag vor. Dieser beinhaltet auch ein Kontakt- und Rayonverbot für Sexualstraftäter. So könnte ihnen zum Beispiel verboten werden, sich Schulen oder Spielplätzen zu nähern. Die Eltern von Opfern begrüssen diese Massnahmen. Unter Experten aber ist sie umstritten.

  • Kurzurlaube im Trend

    Heute wurden die Resultate einer Umfrage über das Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung veröffentlicht. Schweizerinnen und Schweizer reisen gerne und häufig. Sie sind jedoch immer weniger lang am Stück unterwegs. Kurze Ferien liegen im Trend. Das hat zur Folge, dass die Hotels umso mehr Gäste benötigen, um ihre Gewinne zu erzielen.

  • Newsflash

    Prostitution ab 18 +++ Neuer IOC-Präsident +++ Telefonieren im Ausland

  • Individuelle Smartphones

    Erstmals lanciert Appel ein günstigeres iPhone-Modell. Es kommt in verschiedenen Farben daher und hat ein Gehäuse aus Plastik. Aber auch im teureren Segment wurde heute ein neues Modell präsentiert: Das iPhone 5S. Smartphones in unterschiedlichen Preisklassen und individuellen Designs sind schon länger gefragt. In Genf zum Beispiel gibt es Handys aus Gold.

  • Fussball: Schweiz gegen Norwegen

    In der WM-Qualifikation besiegt die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft Norwegen mit 2:0. Damit sind sie dem WM-Traum einen Schritt näher.