Abstimmungskampf, Terror erreicht Thailand, Flüchtlinge

Beiträge

  • Abstimmungskampf um Völkerrecht

    Auf die Schweiz kommt ein weiterer Abstimmungskampf zu, bei dem es höchst emotional zu und her gehen wird. Zankapfel ist diesmal die Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» der SVP. Die Volkspartei will in der Verfassung verankern, dass Schweizer Recht über dem Völkerrecht steht. Gegner sehen in der Initiative einen Angriff auf die Menschenrechte.

  • Mensch trägt an Waldbränden Mitschuld

    Portugal und Frankreich haben eine zerstörerische Woche hinter sich. Brände haben Häuser und Wälder vernichtet und mehrere Tausend Hektar Land zerstört. Inzwischen hat sich die Situation entspannt, aber schon nächste Woche könnte der Wind das Feuer neu entfachen. Dass die Brände gerade im Mittelmeerraum wüten, daran ist derweil der Mensch mitschuldig.

  • Thailand fällt Bombenanschlägen zum Opfer

    Mitten in der Ferienzeit erschüttern gleich mehrere Bombenanschläge Thailand. Im Visier der Angreifer waren vor allem Touristenregionen.

  • Aargau öffnet sich den Flüchtlingen gegenüber

    Bislang blieben viele Aargauer in ihren heimeligen Gärtlein lieber schön für sich - und zogen es vor, einen kleinen Batzen zu bezahlen statt Flüchtlinge aufzunehmen. Nun gelten seit Anfang Januar schärfere Regeln. Wer keine Flüchtlinge aufnimmt, muss pro Person und Tag 110 Franken zahlen. Das ist den meisten zuviel: Recherchen von 10vor10 zeigen, dass fast alle Gemeinden ihre Tore öffnen.

  • Schweizer KMU entdecken Crowdfunding

    Eine kreative Idee, aber nicht das nötige Kleingeld dazu? Crowdfunding machts möglich. Bei der Schwarmfinanzierung stellen die Initianten ihr Projekt ins Internet und sammeln Geld über viele private Spender. Damit nicht genug: Nun zeigt eine jüngst publizierte Studie, dass auch klassische Firmen das Crowdfunding entdeckt haben.

  • Nachrichten

    Der russische Präsident Wladimir Putin entlässt seinen langjährigen Stabschef Sergej Iwanow +++ Im Konflikt um die von Russland annektierte Halbinsel Krim provozieren beide Seiten mit diplomatischen und militärischen Mitteln +++ Die Schweiz bewilligt keine Waffenexporte mehr nach Ghana.

  • Warum die Street Parade Generationen geprägt hat

    Die 25. Streetparade steht vor der Tür. Grund genug zurückzublicken: Als 1992 die Raver mit ihrer Parade erstmals durch die Stadt zuckten, glaubten viele, sie hörten nicht recht. Seither ist einige Zeit vergangen. Techno ist längst zur generationenübergreifenden Alltagsmusik geworden, zu der Mutter und Tochter tanzen.