Bange Stunden in Kairo, Panne im Ständerat, Cybermobbing

Beiträge

  • Mursi ruft zur Geschlossenheit auf

    Am Donnerstagabend wandte sich Ägyptens Präsident mit einer Fernsehansprache an das Volk. Er rief zum Zusammenhalt auf, verteidigte aber gleichzeitig seine Politik. Zuvor waren bei Unruhen über 700 Menschen verletzt und sieben Personen getötet worden.

  • Ständerat verzählt sich zweimal

    Die Abstimmung über die Vorlage zum Importverbot von Reptilienhäuten entpuppt sich für den Ständerat als haarige Angelegenheit: Gleich zweimal wurde die Abstimmung falsch ausgezählt. Der Lapsus unterlief just jener Kammer, welche unlängst die elektronische Stimmenzählung ablehnte.

  • «Wir sind zu Resultaten verpflichtet!»

    Bundesrätin Doris Leuthard sprach am Klima-Gipfel in Doha Klartext: Als Minister schuldeten die Abgeordneten ihren Wählern Resultate. Das Zaudern der Politik sei der Sargnagel am Bestreben, die Klimaerwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, sagen Forscher. Machbar seien wohl noch vier Grad.

  • Schwieriger Staatsbesuch

    Eveline Widmer-Schlumpf reist mit dem Ziel nach Paris, den Franzosen die Abgeltungssteuer schmackhaft zu machen. Doch bereits im Vorfeld regt sich Widerstand gegen den Vorschlag – im französischen Parlament wehren sich die Parteien von links bis rechts einstimmig dagegen.

  • Mobbing im Netz

    Cybermobbing macht Jugendlichen zu schaffen; jeder fünfte von ihnen gibt an, er sei im Netz bereits fertig gemacht worden. Die digitalen Angriffe erweisen sich oft als besonders perfid, da die Täter ihren Opfern nicht direkt gegenüberstehen und sich Inhalte im Netz rasend schnell verbreiten.

  • Newsflash

    Regierungskrise in Italien +++ Ausbau bei Germanwings +++ Tote nach Taifun auf den Philippinen

  • «More than Honey»

    Wenn die Bienen aussterben, folgt darauf auch bald das Ende der Menschheit, so die gewagte These von Markus Imoofs neuem Film «More than Honey». Der Filmemacher widmet sich darin dem Bienensterben und seinen Konsequenzen – in schaurig schönen Bildern.