«10vor10» vom 20.7.2017

Beiträge

  • FOKUS: Es brodelt in Venezuela

    In zehn Tagen lässt Nicolás Maduro eine neue Versammlung, die de facto das Parlament aushebeln könnte, wählen. Die Opposition befürchtet, dass sich Maduro zum Diktator machen will. Deshalb hat sie heute einen eintägigen Generalstreik gegen die geplante Verfassungsreform der Regierung ausgerufen.

  • FOKUS: Studiogespräch mit SRF-Korrespondentin Karen Naundorf

    In Venezuela findet gerade der grösste Generalstreik seit Beginn der Unruhen statt. Ausgerufen wurde er von der Opposition. Doch wie stark ist diese tatsächlich? Und was könnte die neue Versammlung ausrichten? Südamerika-Korrespondentin Karen Naundorf mit einigen Einschätzungen dazu.

  • FOKUS: Schweizer wollen Venezuela verlassen

    Die vielen negativen Meldungen drängen in Vergessenheit, wie schön Venezuela eigentlich ist. Früher war das Land ein beliebtes Ziel für Auswanderer. So zog es auch Patrizia Rossi nach Merìda, die Stadt am Fuss der Anden. Mittlerweile jedoch ist ihr Leben dort zu sehr von Angst geprägt.

  • Banker im Visier der US-Justiz

    Eine ehemalige CS-Bankerin ist geständig, US-Bürgern bei der Steuerhinterziehung geholfen zu haben. Während fast zehn Jahren betreute sie für die Bank US-Kunden. Nun drohen ihr bis zu fünf Jahre Haft. Weswegen hat der Steuer-Streit für die damalige Führungsspitze der Bank keine juristische Konsequenzen?

  • Drohneneinsatz an der Grenze

    Die Schweizer Luftwaffe fliegt nur zu Bürozeiten, die Drohnen im Grenzeinsatz scheinbar nur wochentags. Dies ergaben zumindest Recherchen des SRF-Daten-Teams. Denkt sich der Schweizer Grenzwachtkorps etwa: «Hoch die Hände, Wochenende»? «10vor10» zeigt, was dahintersteckt.

  • Newsflash

    Deutschland: neue Türkei-Politik +++ Brexit-Verhandlungen +++ resistente HI-Viren

  • Starke Frauen in der Fussball-Nationalmannschaft

    Die Fussball-EM der Frauen ist in den Niederlanden in vollem Gang. Das Auftaktspiel misslang dem Schweizer Team zwar, zwei Spiele stehen ihnen aber noch bevor. Fabienne Humm und Ana Maria Crnogorcevic sind ein Teil dieser Mannschaft. Die beiden Spielerinnen könnten aber unterschiedlicher nicht sein.