«10vor10» vom 18.8.2017

Beiträge

  • FOKUS: Barcelona ein Tag nach dem Anschlag

    Die Ereignisse in Alcanar, Cambrils und insbesondere Barcelona erschüttern Spanien. Während die polizeilichen Ermittlungen noch laufen, trauert die Bevölkerung. Bisher sind mindestens 14 Todesopfer und unzählige Verletzte bestätigt. Darunter auch viele Touristen.

  • FOKUS: Warum trifft es Barcelona?

    Hinter den Attentaten in Spanien steht laut neuesten Ermittlungen eine grössere Terrorzelle, die ursprünglich einen Anschlag noch grösseren Ausmasses geplant habe. Doch die Frage, warum es gerade jetzt Spanien trifft, drängt sich auf. Erwin Schmid, SRF-Korrespondent, mit einigen Einschätzungen dazu aus Barcelona.

  • FOKUS: Wie sicher sind die Innenstädte Europas?

    Nizza, Berlin, London, Stockholm und jetzt auch die katalanische Hauptstadt Barcelona. Terroranschläge, in welchen die Attentäter mit Automobile in Menschen fahren, häufen sich. Was kann getan werden und was wird getan, damit solche Attentate, wie jener auf der Rambla, verhindert werden?

  • FOKUS: Einschätzungen aus Barcelona

    Vor allem europäische Städte, die bereits von Anschlägen getroffen wurden, setzen auf Sicherheitsbauten in öffentlichen Bereichen. Warum verzichtet Barcelona bewusst darauf?

  • Trump sagt Bannon «Adieu»

    Der US-Präsident Donald Trump hat nach Angaben diverser Medien zufolge seinen Chefstrategen Stephen Bannon entlassen.

  • Einschätzungen aus North Carolina

    Lange hiess es, Trump brauche Bannon für seine rechte, nationalistische Basis. Warum verlässt dieser das Weisse Haus jetzt? Peter Düggeli, USA-Korrespondent, mit einigen Einschätzungen dazu aus North Carolina.

  • Altersvorsorge 2020: Jede Stimme zählt

    Laut aktuellsten Umfragen findet die Altersvorsorge 2020 eine knappe Mehrheit. Die Vorlage ist aber verknüpft mit einer Abstimmung über eine Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer. «10vor10» mit den Details.

  • Newsflash

    Massenbegräbnis in Sierra Leone +++ Erdogan gibt Wahlempfehlung ab

  • Die steilste Standseilbahn der Welt

    Sie kann eine Neigung von bis zu 47 Grad überwinden. Die steilste Standseilbahn der Welt steht in der Schweiz. Konstrukteure mussten hierfür eine völlig neue Bahn erfinden. In diesen Tagen laufen erste Tests, welche die neuartige Bahntechnik auf Herz und Nieren prüfen.