«10vor10» vom 9.5.2017

Beiträge

  • Bund warnt vor Pensionskassen mit zu hoher Rendite

    Die zweite Säule soll stabil sein, schliesslich verlassen wir uns in der Schweiz darauf, dass dieses Pensionskassen-Geld im Alter hilft, unsere Existenz zu sichern. Doch heute warnt die Aufsichts-Behörde: Zwar hat sich die Rentabilität verbessert, die Stabilität aber stehe für viele Kassen nicht an erster Stelle, vor allem bei sogenannten Sammel-Einrichtungen.

  • Schein und Sein in Nordkorea

    Der linksliberale Moon Jae-in von der Demokratischen Partei ist der neue Präsident Südkoreas. Im Wahlkampf versprach er den Dialog mit Nordkoreas Diktator Kim Jong-un wieder aufzunehmen. «10vor10» gelang es, einen seltenen Einblick in das abgeschottete Land zu erhaschen.

  • FOKUS: Bargeld - anonym, wertvoll, traditionell

    Morgen präsentiert die Schweizer Nationalbank die neue 20-er Note. Trotz Apple Pay, Twint und Co sind in der Schweiz heute so viele Noten und Münzen wie noch nie im Umlauf. Warum ist das so? Warum hängen die Schweizer so sehr an ihrem Bargeld?

  • FOKUS: Studiogespräch mit SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp

    Warum leistet sich die Schweiz das teure Bargeld immer noch? Und welche Interessen verfolgt die Schweizer Nationalbank bezüglich Bargeld? «10vor10» fragt SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp live im Studio.

  • FOKUS: Sind Notenfälschungen im grossen Stil noch möglich?

    Früher wurden Noten im grossen Stil gefälscht. Im Jahr 2000 etwa entdeckte man in der Schweiz noch über 60‘000 Blüten. Letztes Jahr waren es gerade noch 2400. Die Schweizerische Nationalbank betont wie sicher die neue Noten-Serie ist. Doch ein einstiger Meisterfälscher sagt: «Fälschungen sind noch immer möglich.»

  • Newsflash

    Manuel Valls will für Marcos Partei ins Parlament +++ Affäre um mutmasslichen Rechtsterroristen in der Bundeswehr weitet sich aus +++ Anschlag in Thailand

  • Schlauer Ohrknopf für Kühe

    An der Bewegung der Ohren können Landwirte erkennen, ob ihre Kühe hungrig, krank oder paarungsbreit sind. Möglich macht das ein Ohrknopf den ein Landwirt und Softwareentwickler aus Oberösterreich auf den Markt gebracht hat.