«10vor10» vom 27.6.2016

Beiträge

  • FOKUS: Brexit – nach dem Schock die Hektik

    Morgen beginnen in Brüssel auf höchster Ebene die Brexit-Gespräche. Aus dem EU-Sommer-Gipfel ist mit dem Entscheid der Briten zum Austritt aus der EU ein Krisengipfel geworden. Müssen nun alle Mitgliedstaaten näher zusammenrücken oder muss Brüssel den Staaten mehr Autonomie gewähren?

  • FOKUS: Brexit – Einschätzungen von Viviane Reding

    Es gibt nur wenige Politikerinnen und Politiker, welche die EU so gut kennen wie Viviane Reding. Als frühere EU-Kommissarin für Justiz und langjährige Parlamentarierin in Brüssel hat sie die EU-Zerreissproben hautnah miterlebt und die EU-Erweiterung und Reformen seit 1989 selber mitgestaltet.

  • FOKUS: Brexit – Enttäuschung und Frustration

    Der Brexit-Entscheid löst bei vielen jungen Briten grosse Enttäuschung und viel Frustration aus. Vor allem bei den gut Ausgebildeten, die um ihr internationales Umfeld und um ihre Chancen in der Arbeits- und Forschungswelt fürchten. Besonders viele solcher jungen Menschen gibt es in der Universitätsstadt Brighton.

  • Wenn von Online-Spielen Gefahr ausgeht

    Ein 12-jähriger Junge aus Solothurn lernte über einen Internet-Chat einen 35-jährigen Deutschen kennen. Gegen diesen wird nun wegen sexuellem Missbrauch und Besitz von Kinderpornografie ermittelt. Zusammengeführt hat sie das Computerspiel Minecraft. Wie sollen Eltern mit solchen Online-Spielen umgehen?

  • Medikament statt Hörgerät

    Mehr als eine Milliarde Menschen leiden weltweit unter Hörproblemen. Meist hilft dann nur ein Hörgerät. Doch nun wollen gleich zwei Basler Firmen den Markt mit Medikamenten erobern. Ihre Präparate sind in den letzten Testphasen vor einer möglichen Zulassung.

  • 50 Jahre Jazz-Festival Montreux

    Seit einem halben Jahrhundert versammeln sich am Jazzfestival Montreux Stars und vielversprechende Newcomer. 1971 legte ein Grossbrand das Musikfestival in Schutt und Asche. In der Folge entstand der Song «Smoke on the Water» von Deep Purple – die Zukunft der Veranstaltung wurde durch diesen dann regelrecht befeuert.