«10vor10» vom 7.6.2016

Beiträge

  • Brandanschlag auf Kabelschacht: Achillesferse der Bahn

    Für zehntausende Zugpassagiere, auf dem Weg zur Arbeit oder zum Flughafen, ging heute Morgen plötzlich nichts mehr. Grund war ein Brand in einem Kabelschacht, der laut Polizei wohl absichtlich gelegt wurde. Ein auffällig ähnlicher Fall sorgte vor einiger Zeit in Berlin für Aufregung.

  • EU will afrikanische und arabische Staaten in die Pflicht nehmen

    In der ersten Juniwoche waren es 719 Grenzübertritte in Chiasso - so viel wie noch nie innert einer Woche an einem Grenzübergang. Auch in Strassburg standen heute die Flüchtlinge im Fokus. Die EU will afrikanische und arabische Staaten stärker in die Pflicht nehmen, dass sie die Menschen von der Flucht nach Europa abhalten.

  • Zunahme von Spielsüchtigen?

    Schweizer Casinos sollen Geldspiele in Zukunft auch Online anbieten dürfen. Der Ständerat hat heute die entsprechenden Beratungen aufgenommen. Unter Präventions-Fachleuten ist die Ausweitung auf Online-Glücksspiele allerdings umstritten. Sie befürchten eine Zunahme von Spielsüchtigen.

  • Fokus: Brexit-Debatte live im TV

    In zwei Wochen entscheiden die Briten über das Schicksal ihres Landes in Europa. Heute treffen Grossbritanniens Premierminister David Cameron und EU-Kritiker Nigel Farage im TV-Duell aufeinander. SRF-Korrespondent Urs Gredig analysiert die Lage live im «10vor10»-Studio.

  • Newsflash

    Bei einem Anschlag in Istanbul nahe der Touristen-Attraktion «Grosser Basat» sind 11 Menschen ums Leben gekommen. +++ 31'000 Soldaten aus 19 NATO- und fünf Partner-Staaten haben in Polen am internationalen Gross-Manöver «Anakonda» teilgenommen.

  • Start-Up will Schokoladenmarkt revolutionieren

    Mit 10 Franken für eine Tafel Schokolade will ein Berner Start-Up den grossen Schokoladenherstellern zeigen wie Nachhaltigkeit geht. Das Unternehmen Choba Choba will mit diesem Projekt einer Gruppe von Kakaofarmern und ihren Familien die Möglichkeit geben von ihrer Arbeit tatsächlich menschenwürdig zu leben.