«10vor10» vom 14.7.2014

Beiträge

  • Was von der WM in Brasilien bleibt

    Attraktive Spiele, die Partystimmung in den Städten und der Triumph der Deutschen prägten das Turnier. Aber auch: die Verschwendung. Die Kosten für das Fussballfest sind explodiert, die brasilianischen Steuerzahler müssen viel mehr bezahlen, als die Regierung versprochen hat. «10vor10» über die eigentlichen Profiteure der WM.

  • Nach der WM ist vor der WM

    2018 rollt der Ball in Russland. Es dürften gigantische Spiele werden. Die Kosten werden bislang mit 20 Milliarden veranschlagt. Doch Russland kämpft mit den gleiche Problemen wie schon Brasilien: Horrende Kostenexplosionen und happige Korruptionsvorwürfe. Mit Einschätzungen von SRF-Korrespondent Peter Gysling.

  • Aufräumen nach Unwetter

    Die heftigen Regenfälle und Gewitter vom Wochenende haben Schäden in Millionenhöhe verursacht. In den besonders betroffenen Regionen des Kantons Bern und des Thurgaus mussten heute Keller ausgepumpt und grosse Mengen Schlamm weggeräumt werden.

  • Lindt & Sprüngli auf Einkaufstour in den USA

    Der Schweizer Schokoladenhersteller ist weltweit unter den Top Ten der grössten Schokoladenproduzenten. Im Geschäft mit den edlen Schokoladen ist Lindt&Sprüngli sogar König der Branche. Nun baut das Unternehmen diese Führungsposition mit der Übernahme der amerikanischen Russell Stover Candies weiter aus. «10vor10» über das Geschäft mit der süssen Versuchung.

  • Newsflash

    Kämpfe in der Ukraine +++ England: Frauen im Bischofsamt +++ Mehr Asylgesuche

  • Souvenirs vom Schlachtfeld

    Im ersten Weltkrieg wurden unglaubliche Mengen an Munition aus Flugzeugen oder mit Panzern, Kanonen und Gewehren abgefeuert. Überreste davon sind in den Frontgebieten bis heute auffindbar. Zum Beispiel in Nord-Ostfrankreich bei Verdun, einer der am heftigsten umkämpften Regionen des Ersten Weltkrieges.