«10vor10» vom 21.11.2017

Beiträge

  • Simbabwes Präsident Robert Mugabe tritt zurück

    Er war einst ein Revolutionär - doch dann klammerte sich Robert Mugabe jahrzehntelang an die Macht, wurde zum Sinnbild des afrikanischen Despoten. Das macht den Rücktritt des 93-jährigen heute zur historischen Zäsur für Simbabwe und für den gesamten Kontinent.

  • Einschätzungen aus Simbabwe

    Wie haben Sie die Situation vor Ort erlebt? Wie geht es jetzt mit der Regierung Simbabwes weiter? «10vor10» fragt SRF-Korrespondentin Cristina Karrer live in Harare.

  • FOKUS: Dampfen statt Rauchen?

    Wer im echten Leben mit dem Rauchen aufhören will, kämpft oft jahrelang damit. Darum sagen Sucht-Experten heute: Es geht auch anders. Wer nicht aufhören kann, soll auf E-Zigaretten umsteigen. Die Präventions-Arbeit soll entsprechend angepasst werden. Eine brisante Forderung nach Jahrzehnten mit «Rauchfrei»-Prävention.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Macé Schuurmans

    Was halten Sie von den Empfehlungen des Fachverbands Sucht? Ist ein Experiment ohne wissenschaftliche Begleitung unverantwortlich? «10vor10» fragt Macé Schuurmans, Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Tabakprävention, live im Studio.

  • Prozess gegen Schweizer Grenzwächter

    Vor drei Jahren sorgte der Fall international für Schlagzeilen: Nach einer Odysee durch die Schweiz unter Aufsicht der Grenzwacht erleidet eine hochschwangere Flüchtlings-Frau aus Syrien eine Totgeburt. Ab morgen steht der damals ranghöchste diensthabende Schweizer Grenzwächter vor dem Militär-Gericht.

  • Newsflash

    Gespräche in Deutschland um aus politischer Sackgasse zu finden +++ Überraschendes Treffen zwischen Assad und Putin

  • Der Fax ist nicht totzukriegen

    Der Fax ist noch nicht ausgestorben. Noch immer - so schätzt die Swisscom - stehen etwa eine halbe Million Fax-Geräte in der Schweiz im Einsatz. Der Fax wird noch in erstaunlich vielen Branchen gebraucht, so etwa in Arztpraxen oder im Gericht. Doch jetzt könnte sein baldiges Ende nahen.