«10vor10» vom 16.6.2015

Beiträge

  • FOKUS: Ansturm auf die Tore des Tessins

    In den letzten Tagen sind überdurchschnittlich viele Flüchtlinge über den Grenzübergang Chiasso in die Schweiz gekommen. Kurzfristig mussten drei weitere Zivilschutzanlagen zur Unterbringung geöffnet werden. Die umliegenden Länder haben derweil ihre Kontrollen an den Grenzen verschärft. Aus diesem Grund könnte der Ansturm länger andauern.

  • FOKUS: Pflegeeltern für minderjährige Flüchtlinge

    Auch Italien leidet unter dem nicht abreissenden Flüchtlingsstrom. Seit Jahresbeginn sind mehr als 50‘000 Flüchtlinge über das Mittelmeer gelangt. Darunter sind auch viele unbegleitete Minderjährige, welche besonders schutzbedürftig sind. In Sizilien gibt es nun immer mehr Private, die bereit sind, minderjährige Flüchtlinge bei sich aufzunehmen. Vor allem die Zusammenarbeit mit den Behörden braucht hier viel Geduld.

  • Aufklärungsdrohnen für die Schweizer Armee

    Der Nationalrat hat heute beschlossen, dass die Schweizer Armee unter anderem Aufklärungsdrohnen für 250 Millionen Franken kaufen darf.

  • Hin und Her bei den Beiträgen zur Förderung der Biodiversität

    In der neuen Agrarpolitik, die seit letztem Jahr gilt, wird ein besonderer Fokus auf die nachhaltige Bewirtschaftung von Wiesen und andere Flächen gesetzt. Das Bundesamt für Landwirtschaft zieht heute eine positive Bilanz von den bisherigen Bemühungen. Doch bei den Beiträgen zur Förderung der Artenvielfalt will der Bund wieder zurückkrebsen, unter anderem aus Angst vor einem Einbruch der Produktion. Dies stösst auf Widerstand

  • Der Dromedar-Husten

    Heute wurde bekannt, dass vor zehn Tagen ein Mann in Deutschland am Mers-Erreger verstorben ist. Das aggressive Virus befällt die Atemwege und kann die Lunge entzünden. Im Extremfall kann es auch zu Nierenversagen kommen. Zurzeit macht es vor allem wegen neuen Fällen in Südkorea Schlagzeilen. «10vor10» geht in einem Beitrag der Frage nach, wie gefährlich dieses Virus in der Schweiz werden kann.

  • Newsflash

    +++ Atomarsenal aufstocken +++ Tell Abjad zurückerobert +++ Todesurteil gegen Mursi bestätigt +++

  • Super-Grosseltern

    Die Grosseltern haben eine immer grössere Bedeutung in der Betreuung ihrer Enkel und gehen oft richtiggehend auf in ihrer Rolle. Dies entlastet die Familien und bringt die Generationen näher zusammen.