«10vor10» vom 7.3.2016

Beiträge

  • FOKUS: Ringen um einen Deal am Flüchtlingsgipfel

    Die Türkei könnte mehr Flüchtlinge aus Griechenland zurücknehmen als bislang angekündigt. Für das Entgegenkommen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise stellt Ankara aber neue Forderungen. Derweil weitet die Nato ihren Einsatz auf dem Meer aus.

  • FOKUS: Einschätzungen von SRF-Korrespondenten

    Aktuelle Einschätzungen zu den andauernden Verhandlungen zwischen der EU und der Türkei von Brüssel-Korrespondent Sebastian Ramspeck und Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold aus Berlin.

  • AfD vor Wahlerfolg in Ostdeutschland

    Merkels Flüchtlingspolitik der offenen Grenzen bringt die deutsche Parteienlandschaft durcheinander. CDU und SPD drohen grosse Verluste, während die nationalkonservative AfD vor grossen Gewinnen steht. Vor allem im Bundesland Sachsen Anhalt – nächste Woche finden hier Landtagswahlen statt.

  • Parmelin – bundesrätliche Premiere im Parlament

    Heute hatte der neue Bundesrat Guy Parmelin seinen ersten Auftritt im Parlament. Dort musste der SVP-Vertreter bereits ein erstes heikles Geschäft vertreten: Die umstrittene Erneuerung des Armee-Kleinlastwagens Duro.

  • E-Mails vor ungewisser Zukunft

    Der Mann, welcher die erste E-Mail zwischen Computern verschickte und das @-Zeichen erfand, ist tot: Ray Tomlinson starb im Alter von 74 Jahren. Seine Erfindung bestimmt ist heute aus unseren Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch haben die elektronischen Mails eine Zukunft?

  • Newsflash

    Schweiz: Energiekonzern Alpiq schreibt rote Zahlen +++ Somalia: USA tötet bei Drohnen-Angriff 150 Terror-Kämpfer +++ Australien: Maria Scharapowa bei Australian Open positiv auf Doping getestet

  • Der tragische Held des EHC Biel

    Der März, das ist im Eishockey die Zeit der Playoffs, bei denen die besten Teams um den Meistertitel kämpfen. Der EHC Biel kämpft dieses Jahr aber gegen den Abstieg. Besonders hart ist das für den Trainer Kevin Schläpfer, der Nationaltrainer hätte werden wollen, jedoch wegen dem Veto seines Klubs in Biel bleiben musste.