«10vor10» vom 14.10.2015

Beiträge

  • Schweizer Militärjet in Frankreich abgestürzt

    Eine F/A-18 der Schweizer Armee ist im französischen Jura abgestürzt. Der Pilot rettete sich mit dem Schleudersitz und ist nicht in Lebensgefahr. Es ist bereits der dritte F/A-18 Absturz. Trotzdem will die Armee künftig mit genau diesen Fliegern eine 24-Stunden-Luftpolizei einsetzen.

  • Neue Welle der Gewalt in Israel

    In Jerusalem gab es am Mittwoch erneut zwei Messerattacken von Palästinensern auf Israelis. Sieben Menschen wurden allein seit Monatsbeginn erstochen. Nun verstärken die Israelis die Schikanen gegenüber den Palästinensern – das könnte zu einer Verschärfung der Lage führen.

  • Flüchtlinge leiden unter kaltem Wetter

    In den Lagern an der österreichisch-ungarischen Grenze wird es täglich kälter und nässer. Doch zehntausende Flüchtlinge sind noch immer auf dem Weg nach Europa. Die widrigen Wetterverhältnisse erschweren den Menschen zunehmend die Flucht.

  • Der Europarat rügt die Schweiz

    Menschenhandel werde in der Schweiz zu oft nicht erkannt, kritisiert eine Expertengruppe des Europarats. Ein konkretes Beispiel ist das Sex-Gewerbe. Ob etwa Arbeitsverträge Pflicht sind, bestimmt jeder Kanton für sich. So sind Prostituierte oft der Willkür der Bordell-Betreiber ausgesetzt.

  • Newsflash

    +++ Erdogan verspricht Aufklärung +++ Überzeugender Auftritt +++ Frankfurter Buchmesse eröffnet +++

  • Swatch lanciert erste Bezahl-Uhr

    Swatch bringt nächste Woche seine erste Bezahl-Uhr auf den chinesischen Markt. Diese Uhr macht das kontaktlose Bezahlen aus dem Handgelenk möglich. «10vor10» konnte in Shanghai bereits einen Blick auf das neuste Werk von Swatch-Chef Nick Hayek werfen.