«10vor10» vom 5.4.2018

Beiträge

  • Datendieb Hervé Falciani wieder auf freiem Fuss

    2015 wurde der Datendieb Hervé Falciani in Abwesenheit zu fünf Jahren Haft verurteilt. Er blieb auf freiem Fuss, weil er sich im Ausland aufhielt. Gestern wurde er in Madrid verhaftet. Obwohl die Schweiz seit Jahren die Auslieferung verlangt, kam er heute aber bereits wieder frei. Ist Falciani politische Verhandlungsmasse?

  • FOKUS: Drückende Armut in libanesischen Flüchtlingslagern

    In Paris findet morgen eine Geberkonferenz zur Unterstützung des Libanons statt. Denn das kleine Land am Mittelmeer ächzt unter mehr als einer Million syrischer Flüchtlinge. Wie die «10vor10»-Reportage zeigt, müssen manche Flüchtlinge schon seit mehr als sieben Jahren in den libanesischen Lagern ausharren.

  • FOKUS: Ein Lichtblick für Bashar

    Bei einem Bombenangriff im Syrienkrieg verlor Bashar seinen Vater und sein linkes Bein. Mit seiner Familie floh er darauf in den Libanon, wo er langsam wieder laufen lernte. Schon seit fünf Jahren begleitet Korrespondent Pascal Weber den Flüchtling. Jetzt zeichnet sich ein Happy End ab: Bashar erhält Asyl in Kanada.

  • Krypto-Finanzierungen scheitern oft

    Viele Unternehmen finanzieren ihre Geschäftsidee über Kryptowährungen wie Bitcoin. Doch neue, exklusive Zahlen zeigen, dass rund 40 Prozent dieser Krypto-Projekte scheitern. Teilweise verschwindet das Geld sogar. Bekommt diese Finanzierungsmethode ein Vertrauensproblem?

  • Newsflash

    Nervengift-Anschlag: Skripals Tochter meldet sich +++ Puigdemont kommt unter Auflagen frei +++ 30'000 Schweizer von Facebook-Datenleck betroffen

  • Kleine Seilbahnen – Lebensnerv der Innerschweiz

    Im Kanton Nidwalden gibt es über 24 Klein- und Kleinstseilbahnen. Sie sind Kulturgut, Markenzeichen und – Lebensnerv. Denn viele Menschen sind auf die Seilbahnen angewiesen. Zum Beispiel die Familie Arnold, deren sechs Kinder nur dank der Seilbahn zur Schule kommen.