«10vor10» vom 5.6.2018

Beiträge

  • FOKUS: Flixbus mischt im nationalen Busnetz mit

    St. Gallen-Genf für 29.50 Franken - so günstig kann reisen, wer jetzt bucht und am kommenden Wochenende, wenn die Fernbusse zum ersten Mal fahren, den Bus nimmt. Ein verlockendes Angebot, das Eurobus vorlegt. Das überraschende dabei: Eurobus spannt mit Flixbus zusammen. Steigt jetzt der Druck auf die Bahn?

  • FOKUS: Einschätzungen von Mobilitäts-Experte Christoph Gipp

    Wird sich der Schweizer Markt verändern? Wer wird das neue Angebot vor allem nutzen? Was hat den Fernbussen in Deutschland derart an Schub verliehen? «10vor10» fragt Christoph Gipp, Geschäftsführer und Bereichsleiter Mobilität am Institut für Gesundheits- und Sozialforschung in Berlin.

  • Video «FOKUS: Der Kampf um die Lowbudget-Kunden» abspielen

    FOKUS: Der Kampf um die Lowbudget-Kunden

    Der Kampf um die preisbewusste Kundschaft ist nun auch in der Schweiz lanciert. «10vor10» hat heute die Probe aufs Exempel gemacht und versucht, möglichst billig durch die Schweiz zu reisen. Fahrgemeinschaft, Zug oder Bus – was ist am günstigsten? Und wo hat der tiefe Preis auch einen Haken?

  • Ein seltenes Interview mit Wladimir Putin

    Dass Wladimir Putin westlichen Medien Red und Antwort steht, ist äusserst selten. Nun konnte der Journalist Armin Wolf den russischen Präsidenten anlässlich seines Staatsbesuchs in Österreich interviewen. Was konnte er aus dem russischen Präsidenten herausholen und inwiefern war das Interview entlarvend?

  • Wie will das Parlament den «chinesischen Drachen zähmen»?

    Der chinesische Drache ist hungrig und schlägt sich auch gerne in der Schweiz den Magen voll. So war der Schock gross, als das Management von Syngenta vor einem guten Jahr verkündete, dass der Agrar-Riese an die chinesische Cem China geht. Morgen debattiert der Ständerat, wie der Drache «gezähmt» werden soll.

  • Newsflash

    Die Gewinne der Post-Finance sind um 15 Prozent zurückgegangen +++ Die nötigen Unterschriften für das Referendum gegen die Sozialdedektive sind beisammen +++ Der Schweizer Nati-Kapitän Stephan Lichtsteiner wechselt zum FC Arsenal

  • Der Biber: klein aber gefrässig

    Wildtiere wie der Bär, der Wolf oder der Biber sind geschützte Tier und dürfen nicht einfach gejagt werden. Jetzt will das Parlament das Jagdgesetz revidieren und den Schutz dieser Tiere auflockern, vor allem dann, wenn sie Schäden anrichten. «10vor10» zeigt, wo sich Tier und Mensch in die Quere kommen.