Flüchtlinge, Hochpreisinsel Schweiz, Syrien, Glorreiche Sieben

Beiträge

  • Flüchtlinge: Krisengipfel in New York

    Über eine Million Flüchtlinge kamen allein im letzten Jahr nach Europa. Weltweit sind aber mehr als sechzig mal so viele auf der Flucht. Das war heute in der UNO in New York und bei einem Krisen-Gipfel von US-Präsident Obama Thema.

  • Umstrittenes Flüchtlingslager in Kenia

    Seit einem Vierteljahrhundert leben über 300'000 Menschen im Flüchtlingslager Dadaab, viereinhalbtausend Kilometer von Europa entfernt im Osten Kenias. Nun soll es geräumt werden.

  • Obligatorische Erdbeben-Versicherung in Basel-Stadt gescheitert

    Vor einem Monat tötete ein Erdbeben in Italien fast 300 Menschen. So eine Katastrophe könnte auch hier in der Schweiz passieren. Der besonders gefährdete Kanton Basel-Stadt wollte heute im Ständerat eine obligatorische Erdbeben-Versicherung gesetzlich verankern.

  • Kampf gegen die hohen Preise in der Schweiz

    In der Schweiz bezahlt man für dieselben Produkte oft mehr als im Ausland. Schluss mit der Hochpreisinsel Schweiz, sagt nun eine Volksinitiative, die heute lanciert wurde. Dahinter stehen Konsumentenschützer und Branchen-Verbände sowie Roger Zäch, der seit Jahren bekannt ist als Vorkämpfer für faire Preise.

  • Angriff auf Hilfskonvoi in Syrien

    In Syrien wurde nahe der Stadt Aleppo ein Konvoi mit Hilfsgütern offensichtlich vorsätzlich von Kampfflugzeugen angegriffen. Niemand will die Verantwortung dafür übernehmen.

  • Nachrichten

    Über 3 Prozent der in der Schweiz lebenden Westafrikaner wurden wegen eines Vergehens gegen das Strafgesetz verurteilt +++ Der Nationalrat hat einen früheren Beschluss bestätigt, wonach die Armee für die kommenden vier Jahre 20 Milliarden Franken zur Verfügung gestellt bekommt +++ Die amerikanische Schauspielerin Angelina Jolie hat die Scheidung eingereicht.

  • Die Glorreichen Sieben erobern erneut die Leinwand

    Sie sind zurück: Die Glorreichen 7 kommen wieder in die Kinos. Doch diesmal sind nicht alle weiss - und das mit gutem Grund.