«10vor10» vom 31.1.2017

Beiträge

  • FOKUS: Zahl der Rückweisungen steigt

    Im letzten Jahr wurden 50'000 mal Menschen an der Schweizer Grenze aufgegriffen, teilt das Grenzwachtkorps mit. Das sind dreimal so viele wie 2014. Allerdings steigt gleichzeitig die Zahl der Rückweisungen.

  • FOKUS: Einschätzungen von Anja Klug (UNHCR)

    Anja Klug, Leiterin des UNHCR-Büros für die Schweiz, erläutert die Migrations-Programme der EU.

  • FOKUS: Umsiedlungs-Programme – das Beispiel Hamoud

    Das Ziel des Umsiedlungs-Programms der UN ist es, Menschen in Krisengebieten direkt vor Ort zu helfen. Dies bedeutet für die betroffenen Flüchtlinge, dass sie von einem Tag auf den anderen aus dem Nahen Osten mitten nach Europa umziehen. «10vor10» zeigt, wie gross der Kulturschock sein kann.

  • Gewalt auf der Notfallstation

    Eine unveröffentlichte Studie soll belegen, dass das Personal auf den Notfallzentren der Schweizer Spitäler immer wie öfter bedroht oder sogar tätlich angegriffen wird. Das Inselspital Bern reagiert nun mit Selbstverteidigungskursen für die Angestellten und aggressionshemmender Raumgestaltung.

  • Die Angst vor dem «Home-Office»

    Die neuste Statistik zeigt, dass vor allem immer wie längere Distanzen gependelt werden. Eine Möglichkeit, um den Pendlerverkehr zu entlasten, wäre die Arbeit von zu Hause aus. «10vor10» sucht daher Antworten auf die Frage, warum sich dieses «Home-Office»-Konzept noch nicht durchgesetzt hat.

  • Newsflash

    USA: Medikamenten-Preise sollen laut Trump gesenkt werden +++ Kanada: Attentat auf eine Moschee hatte rassistischen Hintergrund

  • Weniger dick als gedacht

    Heute veröffentlichte das BAG eine Studie über den Body-Mass-Index bei Schweizer Rekruten. Die Untersuchung beweist, dass viele junge Männer bei der Aushebung nicht übergewichtig, sondern muskulös sind. Der BMI als Masszahl steht in der Kritik.