«10vor10» vom 28.10.2014

Beiträge

  • Flüchtlingskonferenz in Berlin

    Immer mehr Menschen strömen aus Syrien in die Nachbarländer – das UNO-Flüchtlingswerk spricht von der grössten Flüchtlingswelle seit dem zweiten Weltkrieg. Heute haben sich angesichts der nicht abreissenden Situation Vertreter von mehr als 35 Staaten in Berlin beraten, darunter auch Bundespräsident Didier Burkhalter.

  • Ebola-Impfstoff im Test

    Heute beginnen in Lausanne die Tests mit einem Ebola-Impfstoff. Damit will man die Ausbreitung des tödlichen Virus stoppen und Helfer im Krisengebiet schützen. «10vor10» fragt im Fokus der Sendung, wer hinter der Entwicklung des Impfstoffs steckt und wer sich für diese ersten Tests zur Verfügung stellt.

  • UBS: Rückstellungen

    Die UBS rechnet offenbar mit weiteren Bussen - und legt dafür 1,8 Milliarden Franken zurück. Dies teilt die Grossbank heute bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen mit.

  • Einbrüche am helllichten Tag

    In über einem Dutzend Kantone warnen ab heute die Polizeikorps in ihrer Kampagne «Verdacht? Ruf an!» vor Einbrechern in der Dämmerung. Statistiken zeigen jedoch: Während des gesamten Jahres wird am helllichten Tag häufiger in Wohnobjekte eingebrochen als in der Dämmerung.

  • Newsflash

    Schweiz exportiert mehr Kriegsmaterial +++ Nachrichtendienst erhält mehr Kompetenzen +++ Lavastrom auf Hawaii

  • Murer-Film über Liebe und Zufälle

    Sieben Jahre nach seinem Welterfolg «Vitus» präsentiert der Schweizer Regisseur Fredi M. Murer einen neuen, sehr persönlichen Film: «Liebe und Zufall» ist eine wahre Geschichte und die Entstehung des Drehbuchs ebenso spannend wie der Film selber. Er behandelt darin den autobiographischen Roman der eigenen Mutter.