«10vor10» vom 10.5.2018

Beiträge

  • FOKUS: Iran und Israel machen der Weltpolitik Sorgen

    Iran und Israel: zwei Länder die sich nicht unbedingt nahestehen. Seit US-Präsident Trump den Atom-Deal mit dem Iran aufgekündigt hat, droht die Situation zwischen Israel und Iran zu eskalieren. In der Nacht auf heute hat der Iran erstmals Raketen auf die von Israel besetzten Golan-Höhen abgefeuert.

  • FOKUS: Schaltung zu Pascal Weber

    SRF Nahost-Korrespondent Pascal Weber ordnet die Lage zwischen Iran und Israel ein.

  • FOKUS: Spannungsgeladene Tage stehen an

    Die Lage zwischen Iran und Israel ist sehr spannungsgeladen. Es stehen aber weitere spannungsgeladene Tage vor, da verschiedene Feiertage und der für Muslime heilige Monat Ramadan anstehen. Zudem will Donald Trump die US-Botschaft nach Jerusalem verlegen, was für Muslime einem Affront gleichkommt.

  • Wenn Künstliche Intelligenz Flüchtlinge verteilt

    Ein Asylsuchender, der Französisch und Arabisch spricht, wird der Deutschschweiz zugeteilt. Dass dies die Jobsuche erschwert, ist logisch. Das heutige Zufalls-System bekommt jetzt Konkurrenz. Und zwar von der künstlichen Intelligenz. ETH-Forscher haben diese vielversprechende Idee entwickelt.

  • Batterien als Energieversicherung

    In einem Container in Volketswil steht eine Art Energieversicherung. Es ist die grösste Batterie der Schweiz. Sie ist gross genug, um ein ganzes Dorf einen ganzen Tag lang mit Strom zu versorgen. «10vor10» zeigt, wie sich mit ihr gutes Geld verdienen lässt.

  • Newsflash

    Mahattir Mahamad hat die Wahlen als Kandidat der Opposition in Malaysia gewonnen. +++ In Italien wollen die rechtspopulistische Lega und die Fünf-Sterne-Bewegung mehr Zeit für eine Regierungsbildung. +++ Nach dem Bruch eines Staudammes sind in Kenia mindestens 47 Menschen ums Leben gekommen.

  • Aufräumen mit einem Coach

    Ordnung und Sauberkeit: Manche lieben sie. Für manche fehlt die Zeit um Ordnung zu schaffen. Für andere die Lust. Es gibt aber Abhilfe. Aufräum-Coaches schaffen Ordnung und helfen beim Entrümpeln. Nicht wahllos, sondern nach einer japanischen Methode.