«10vor10» vom 23.6.2015

Beiträge

  • FOKUS: Die Deutschen

    Letztes Jahr sind rund 73 000 Ausländerinnen und Ausländer in die Schweiz eingewandert. Zweidrittel aus EU- und EFTA-Staaten. Immer mehr Einwanderer stammen aus Ost- und Südeuropa, während die Zuwanderung aus Deutschland abnimmt. Die Gründe.

  • FOKUS: Dumpinglöhne auf dem Bau

    Seit 11 Jahren gilt die Personenfreizügigkeit. Das Staatssekretariat für Wirtschaft beobachtet die Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt. Der heute veröffentlichte Jahresbericht zeigt, dass das Lohndumping auf Grossbaustellen zunimmt.

  • Flüchtlingschaos in Calais

    Im französischen Calais nutzen Flüchtlinge einen Stau vor der Eurotunnel, der durch einen Streik von französischen Schifffahrtsarbeitern entstand. Die Arbeiter blockierten die Schienen. Die Flüchtlinge nutzten die Gunst der Stunde und versuchten, sich als blinde Passagiere in den wartenden LKWs zu verstecken.

  • Griechen haben die Nase voll von Krise

    Unzählige Gipfel wurden abgehalten und endlose Verhandlungen geführt. Doch die Griechen haben die Nase voll von der Krise. Die Reportage von «10vor10» zeigt Menschen, die von der Krise nichts wissen wollen oder von ihr an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.

  • Neue Software gegen Elementarschäden

    Eine neue Software, die auf den behördlichen Gefahrenkarten basiert, zeigt die Gefährdung von Häusern für Umweltschäden. «10vor10» hat sich das Computerprogramm genauer angeschaut.

  • Newsflash

    Türkisches Parlament tagt erstmals +++ Neue Ebola-Fälle in Westafrika +++ Armenier protestieren gegen Armut