«10vor10» vom 17.1.2017

Beiträge

  • FOKUS: Grossbritannien bleibt hart

    Theresa May steht bereits seit einem halben Jahr an der Spitze der britischen Regierung. Heute hielt sie eine Rede, in welcher sie klar machte, wohin sie das Land nach dem Brexit steuern will – und dass sie keine halben Sachen macht.

  • FOKUS: Einschätzungen aus Brüssel und London

    Die SRF-Korrespondenten Urs Gredig und Sebastian Ramspeck sprechen über die Rede von Theresa May zur Umsetzung des Brexits, die Reaktionen darauf und wie die Beziehung zwischen Grossbritannien und der EU weitergehen soll.

  • FOKUS: Macht sich unter EU-Freunden die Angst breit?

    Ein «harter Brexit», wie ihn May heute in Aussicht stellt, ist ein Albtraum-Szenario für die EU-Befürworter auf der Insel. «10vor10» zeigt, wie die britischen EU-Freunde auf die harte Linie der Premierministerin reagieren.

  • Wirtschaftsbranche freut sich auf Trump

    Heute hatte der mächtigste Mann Chinas seinen grossen Auftritt am WEF. Dieses steht dieses Jahr allerdings im Schatten eines anderen Mannes, Donald Trump. Im eigenen Land schlägt ihm immense Skepsis entgegen. In Davos aber erkennen die WEF-Teilnehmer durchaus Chancen in der Ära Trump.

  • Streit um Fischzucht im Bodensee

    Die Bodenseefischer klagen seit Jahren über sinkende Einnahmen. Die Fangerträge nehmen ab, weil der See immer sauberer wird und den Fischen die Nährstoffe fehlen. Baden-Württemberg will den Fischern helfen, sorgt mit einem Vorschlag aber für Zündstoff, auch in der Schweiz: Fischzuchten im See.

  • Newsflash

    EU-Parlament: Antonio Tajani ist neuer Präsident +++ Nigeria: Irrtümlicher Angriff +++ Deutschland: Kein NPD-Verbot

  • Der rosa «Elefant» von Martin Suter

    Mit seinen Geschichten trifft der Schweizer Auflagenkönig Martin Suter oft den Nerv der Zeit. Auch mit seinem neuen Roman «Elefant» legt er den Finger auf einen wunden Punkt unserer Gesellschaft, indem er den Missbrauch von Gentechnologie und globale Wissenschaftskriminalität thematisiert.