«10vor10» vom 3.7.2014

Beiträge

  • Mundart im Kindergarten

    Im Kindergarten ist es seit Jahren üblich, dass teilweise Hochdeutsch gesprochen wird. In einigen Kantonen jedoch hat das Stimmvolk entschieden, dass in den Kindergärten nur noch Mundart gesprochen werden soll. Nun lanciert die SVP auch im Kanton Zug eine Initiative gegen Hochdeutsch im Kindergarten.

  • Gewalt im Gazastreifen

    Die Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern geht weiter. Die israelische Armee hat damit begonnen, Bodentruppen am Rand des Gazastreifens zusammenzuziehen und heute Abend gab es weitere Drohungen von militanten Palästinensern.

  • Der Marktwert der Schweizer Fussballer

    Begeistert wurde die Schweizer Nationalmannschaft heute von den Fans in der Schweiz in Empfang genommen. Die Fussballer zeigten eine gute Leistung in Brasilien – und auch auf dem Transfermarkt sind sie erfolgreich. Doch wie sehr hat die Weltmeisterschaft den Marktwert einzelner Spieler verändert?

  • Bundesratsreise nach Neuenburg

    Der Bundesrat ist heute und morgen auf seiner alljährlichen Bundesratsreise. Er nutzt diese einerseits für die Beziehungspflege untereinander und andererseits, um auch die Kontakte mit der Bevölkerung zu vertiefen.

  • Neues Sorgerecht: Tausende Anträge erwartet

    Seit dieser Woche ist das neue Sorgerecht in Kraft. Neu müssen sich die Eltern bei einer Scheidung das Sorgerecht für ihre Kinder teilen. Und auch für bereits geschiedene Väter und Mütter besteht die Möglichkeit, das gemeinsame Sorgerecht rückwirkend zu beantragen. Die Behörden rechnen mit Tausenden Sorgerechtsanträgen.

  • Aus Armut im Gefängnis

    Vor genau einem Jahr wurde in Ägypten der ungeliebte Präsident Mursi gestürzt. Euphorisch feierten damals die Mursi-Gegner auf dem Tahrir-Platz und hofften auf eine bessere Zukunft. Doch noch heute lebt fast die Hälfte der Ägypter von weniger als zwei Dollar pro Tag. Und nicht wenige davon kommen irgendwann ins Gefängnis - weil sie Schulden machen und diese nicht zurückzahlen.

  • Newsflash

    70‘000 Löschanträge +++ Erhöhte Sicherheit +++ Unabhängigkeit für Kurden

  • Comeback von Monty Python

    Mit ihrem speziellen Humor haben sie unzählige Komiker beeinflusst: Die englische Comedy-Truppe Monty Python. Erstmals seit über 30 Jahren treten sie nun wieder gemeinsam auf. Für genau 10 Shows – dann geht Monty Python für immer in Rente. «10vor10» hat sich an der Premiere in London unter die bunte Besucher-Schar gemischt.