«10vor10» vom 16.6.2017

Beiträge

  • Helmut Kohl ist tot

    Alt-Kanzler Helmut Kohl ist am Freitagmorgen im Alter von 87 Jahren verstorben. «Ich habe nichts Besseres, als auf die deutsche Einheit stolz zu sein», hat er einst gesagt. Die deutsche Einheit ist die vielleicht grösste politische Errungenschaft eines Landes im Europa der Nachkriegszeit. «10vor10» über den Moment und den Mann, der ihn möglich machte.

  • Einschätzungen aus Berlin

    Wie bleibt Helmut Kohl Deutschland und Europa in Erinnerung? «10vor10» fragt SRF-Korrespondent Adrian Arnold in Berlin.

  • Konkrete Ausgestaltung der Masseneinwanderungs-Initiative

    Das Reizwort der Schweizer Europa-Politik: Inländer-Vorrang. Wie die Menschen, die in der Schweiz leben am Arbeitsmarkt bevorzugt werden sollen, gegenüber jenen, die in die Schweiz kommen, das ist die Krux. Heute hat der Bundesrat erstmals konkrete Zahlen auf den Tisch gelegt.

  • Burkhalter-Nachfolge: Warum keine Frau?

    In den letzten zwei Tagen hat sich ein Favorit für die Nachfolge von Didier Burkhalter herausgeschält: Ignazio Cassis, Fraktionschef der FDP. Er passt auf das Anforderungsprofil - mit einer Ausnahme: Cassis ist ein Mann, und die FDP-Frauen warten noch länger auf eine Vertretung im Bundesrat als die Tessiner.

  • Katzenjammer bei Frankreichs Traditionsparteien

    Den ersten Wahlgang der französischen Parlamentswahl hat die Partei von Emmanuel Macron haushoch gewonnen, beim zweiten Wahlgang diesen Sonntag dürfte sich der Erfolg bestätigen. Derweil gibt es bei den Traditionsparteien, den Sozialisten und den Republikanern, grosse Probleme.

  • Newsflash

    Donald Trump will einen Teil der Kuba-Politik von Barack Obama rückgängig machen +++ Zahl der Todesopfer nach Hochhausbrand in London ist auf mindestens 30 angestiegen +++ Anführer der Terrormiliz IS Abu Bakr al-Baghdadi soll tot sein

  • Mysterienspiel im Zürcher Grossmünster

    Heute Abend feiert im Zürcher Grossmünster das «Mysterienspiel» Premiere - ein Höhepunkt der diesjährigen Reformationsfeierlichkeiten. Das Stück unter der Regie von Volker Hesse lässt den grossen Reformator Huldrych Zwingli an seiner langjährigen Wirkungsstätte aufleben.